Alternativtext der Kopfgrafik (Bitte ausfüllen)

Bundestagswahl

Die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag findet am Sonntag, 26. September 2021 statt.
 
Der Deutsche Bundestag ist die Volksvertretung der Bundesrepublik Deutschland und als maßgebliches Gesetzgebungsgremium ihr wichtigstes Organ. Er besteht momentan aus 709 Abgeordneten des deutschen Volkes, die in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl auf vier Jahre gewählt werden. Der Bundestag wählt auch den Bundeskanzler, den Regierungschef in Deutschland.
 
Das Internetportal der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) enthält Informationen, Hintergründe und weiterführende Links zur Bundestagswahl. Hier finden Sie auch alle weiteren Angebote der Landeszentrale zur Bundestagswahl

Wahlrecht

Wählen kann in Heidenheim nur, wer in das Wählerverzeichnis der Stadt Heidenheim eingetragen ist oder wer einen Wahlschein des Wahlkreises „Aalen-Heidenheim“, Wahlkreisnummer 270 besitzt.
In das Wählerverzeichnis werden alle Wahlberechtigten, die am 42. Tag vor der Wahl, also am 16. August 2021, mit dem Hauptwohnsitz in Heidenheim gemeldet sind, von Amts wegen, d. h. automatisch, eingetragen.
Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne von Artikel 116 Abs. 1 des Grundgesetzes, die am Wahltag

  1. das 18. Lebensjahr vollendet haben (letzter Geburtstermin 26.09.2003),
  2. seit mindestens 3 Monaten, also seit dem 26.06.2021, in Deutschland wohnen oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und
  3. nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind (z. B. durch Richterspruch).

Wahlberechtigte Personen, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten bis spätestens 5. September die Wahlbenachrichtigung per Post.

Wer ist wahlberechtigt?

Gemäß § 12 Absatz 2 Satz 1 Bundeswahlgesetz sind bei Vorliegen der sonstigen Voraussetzungen (Vollendung des 18. Lebensjahres am Wahltag und Fehlen eines Wahlrechtsausschlusses nach § 13 Bundeswahlgesetz) auch diejenigen Deutschen im Sinne des Artikels 116 Absatz 1 des Grundgesetzes wahlberechtigt, die am Wahltag außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben, sofern sie

  1. entweder nach Vollendung ihres 14. Lebensjahres (das heißt vom Tage ihres 14. Geburtstages an) mindestens drei Monate ununterbrochen in der Bundesrepublik Deutschland gelebt haben und dieser Aufenthalt nicht länger als 25 Jahre zurück liegt oder
  2. wenn sie aus anderen Gründen persönlich und unmittelbar Vertrautheit mit den politischen Verhältnissen in der Bundesrepublik Deutschland erworben haben und von ihnen betroffen sind.

Nähere Ausführungen zu Ziffer 2 erhalten Sie auf der Homepage des Bundeswahlleiters

Wie kann man an der Wahl als Auslandsdeutsche/r teilnehmen?

Beide oben genannten Varianten setzen jeweils einen Antrag auf Eintragung in das vor jeder Wahl neu zu erstellende Wählerverzeichnis der zuständigen Gemeinde im Inland voraus. Zum Nachweis der Wahlberechtigung ist eine Versicherung an Eides statt abzugeben.

Wo erhält man den Antrag?

Das Antragsformular kann hier heruntergeladen werden:

Antragsvordrucke (Formblätter) sind ferner bei den diplomatischen und berufskonsularischen Vertretungen der Bundesrepublik Deutschland, bei den Kreiswahlleitern in der Bundesrepublik Deutschland sowie beim Bundeswahlleiter erhältlich.

In welcher Form muss der Antrag gestellt werden?

Der Antrag muss persönlich und handschriftlich unterzeichnet und der zuständigen Gemeinde im Original übermittelt werden.

An welche Gemeinde ist der Antrag zu senden?

Für die unter 1. genannten Wahlberechtigten ist die Gemeinde zuständig, in der Sie vor ihrem Fortzug zuletzt gemeldet waren.
Für diejenigen Auslandsdeutschen, die niemals mindestens drei Monate im Inland wohnhaft waren, ist die Gemeinde zuständig, mit der sie nach ihrer Erklärung hinsichtlich der Vertrautheit und Betroffenheit am engsten verbunden sind. Diese engste Verbindung besteht meistens zu dem Ort, auf den sich die „Betroffenheit von den politischen Verhältnissen in der Bundesrepublik Deutschland“ bezieht. Wird zum Beispiel eine Arbeitsleistung als Grenzpendler an einem Ort im Inland erbracht, ist dies der Anknüpfungspunkt für die Ausübung des Wahlrechts. Bei Ortskräften deutscher Auslandsvertretungen ist dies in der Regel das Auswärtige Amt und damit das Bezirksamt Mitte von Berlin (Wahlkreis 75). In Fällen, in denen ein solcher Ort nicht festgestellt werden kann, kommt die letzte Heimatgemeinde der Vorfahren in gerader Linie im heutigen Bundesgebiet in Betracht, bei mehreren die des letzten Fortzuges.

Wohin ist der Antrag bei Zuständigkeit der Stadt Heidenheim zu senden?

Stadt Heidenheim, Wahlamt, Grabenstraße 15, 89522 Heidenheim, Germany

Welche Frist muss für die Antragstellung beachtet werden?

Der Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis muss bis spätestens zum 21. Tag vor der Wahl (5. September 2021) bei der Stadt Heidenheim eingehen. Die Frist kann nicht verlängert werden.

Erhalte ich eine Eingangsbestätigung?

Eine Eingangsbestätigung wird nicht versandt. Der Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis ist zugleich Antrag auf Erteilung eines Wahlscheines. Mit dem Wahlschein werden Ihnen automatisch die Briefwahlunterlagen zugesandt.

Wahlbenachrichtigung

Wann erhalte ich meine Wahlbenachrichtigung?
Alle Wahlberechtigten, die in das Wählerverzeichnis der Stadt Heidenheim eingetragen sind, erhalten zwischen Donnerstag, 19.08.2021 und Samstag, 04.09.2021 einen Brief mit ihrer Wahlbenachrichtigung.
Dieser Brief wird von der Deutschen Post ausgetragen. Er ist beschriftet mit den Worten „Amtliche Wahlbenachrichtigung“.
 
Sollten Sie bis zum 5. September 2021 noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, sie aber meinen, wahlberechtigt zu sein, wenden Sie sich bitte an das Wahlamt.
 
Wozu benötige ich die Wahlbenachrichtigung?
Die Wahlbenachrichtigung ist ein Hinweis an die Wählerinnen und Wähler, wann und wo sie wählen dürfen.
 
Mit diesem Schreiben kann die Wahlberechtigung im Wahllokal einfach und unkompliziert überprüft und nachgewiesen werden. Aus diesem Grund bringen Sie das Wahlbenachrichtigungsschreiben und ihren Ausweis mit ins Wahllokal.
 
Mit der Wahlbenachrichtigung können Sie auch Briefwahl beantragen. Bitte beachten Sie die weiteren Hinweise auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung.
 
Was mache ich, wenn ich keine Wahlbenachrichtigung (mehr) habe?
Die Wahlbenachrichtigung muss nicht zwingend im Wahllokal vorgelegt werden, um wählen zu dürfen. Sollten Sie keine Wahlbenachrichtigung erhalten oder diese verlegt haben, können Sie auch nur mit dem Ausweis das Wahllokal aufsuchen und wählen.
 
Sollten Sie nicht wissen, welches Wahllokal das richtige ist, wenden Sie sich bitte an das Wahlamt.

Briefwahl

Wahlberechtigte, die am 26. September 2021 ihren Wahlraum nicht aufsuchen und damit nicht wählen gehen können, haben die Möglichkeit, ihre Stimme bereits vor dem Wahltag per Briefwahl abzugeben.
Hierzu ist ein Wahlschein mit Briefwahlunterlagen erforderlich.
 
Die Unterlagen für die Briefwahl können bei der Stadtverwaltung Heidenheim schriftlich, persönlich, per QR-Code, per Mail oder über das Internet – jedoch nicht telefonisch – beantragt werden.
 
Briefwahlunterlagen können auch an eine andere Anschrift als Ihre Wohnanschrift gesandt werden (zum Beispiel Urlaubsadresse oder an eine Klinik). Sie erhalten in diesem Fall zusätzlich eine Kontrollmitteilung an Ihre Wohnanschrift.


Schriftlich:
Ein entsprechender Vordruck befindet sich auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigung. Die Wahlbenachrichtigungen werden ab dem 19.08.2021 per Post zugestellt.
Diese Antragsstellung ist nur bis Mittwoch, 22.09.2021 möglich, da anschließend aufgrund der Postlaufzeiten nicht mehr gewährleistet werden kann, dass die beantragten Unterlagen rechtzeitig beim Wähler ankommen.
 
Per QR-Code:
Alternativ können Sie Ihre Briefwahlunterlagen auch rasch und einfach mit Ihrem Mobilgerät über den QR-Code auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung beantragen. Die meisten Daten sind hier bereits hinterlegt - Sie erfassen nur noch Ihr Geburtsdatum und gegebenenfalls eine abweichende Versandadresse.
Diese Antragsstellung ist nur bis Mittwoch, 22.09.2021 möglich, da anschließend aufgrund der Postlaufzeiten nicht mehr gewährleistet werden kann, dass die beantragten Unterlagen rechtzeitig beim Wähler ankommen.
 
Per Internet:
Für die Beantragung per Internet benötigen Sie die Daten auf Ihrer Wahlbenachrichtigung. Die Wahlbenachrichtigungen werden ab dem 19.08.2021 per Post zugestellt.
Hier gelangen Sie zur Beantragungsseite.
Wenn Sie den o. g. Link zum Formular für den Online-Wahlscheinantrag nutzen, werden Sie auf eine Internetseite der Domain dvvbw.de weitergeleitet, auf der unser technischer Dienstleister den Antragsprozess abgebildet hat.
Eine Beantragung über das Internet ist vom 19.08.2021 bis 22.09.2021, 12:00 Uhr, möglich.
 
Per Mail:
Hier ist eine formlose Beantragung an wahlamt@heidenheim.de möglich. Um bei formloser Antragstellung die Identität des Antragstellers aber zweifelsfrei feststellen zu können, sind alle Vornamen, der Familienname, das Geburtsdatum und die Wohnanschrift anzugeben.
Diese Antragsstellung ist nur bis Mittwoch, 22.09.2021 möglich, da anschließend aufgrund der Postlaufzeiten nicht mehr gewährleistet werden kann, dass die beantragten Unterlagen rechtzeitig beim Wähler ankommen.
 
Persönlich:
Bei einer persönlichen Beantragung können die Briefwahlunterlagen ab 19.08.2021 in der Stadt-Info, Christianstraße 2 (schräg gegenüber vom Rathaus), zu den üblichen Öffnungszeiten abgeholt werden. Hier besteht die Möglichkeit, die Stimmabgabe auch gleich durchzuführen, da eine Wahlkabine aufgestellt ist. Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit.
Die Antragsstellung in der Stadt-Info ist bis Freitag, 24.09.2021, 12:30 Uhr, möglich. Ab 12:30 Uhr müssen die Briefwahlunterlagen dann im Rathaus abgeholt werden. An diesem Freitag hat das Rathaus – Zugang über Haupteingang - dafür bis 18:00 Uhr geöffnet.
 
Abgabe / Rückversand der Briefwahlunterlagen:
Bitte beachten Sie, dass die Briefwahlunterlagen bis Sonntag, 26.09.2021, 18:00 Uhr, der Stadtverwaltung Heidenheim, Grabenstraße 15, vorliegen müssen. Die Briefwahlunterlagen können Sie in die Briefkästen im Heidenheimer Rathaus einwerfen (Vorder- und Hintereingang) oder per Post (portofrei innerhalb Deutschlands) an das Heidenheimer Rathaus zurücksenden. Bitte beachten Sie, dass Sie aufgrund der Postlaufzeiten die Briefwahlunterlagen spätestens am 23.09.2021 zur Post geben sollten. Eine Abgabe der Briefwahlunterlagen am Sonntag, 26.09.2021, im Wahllokal ist nicht möglich, da diese Unterlagen nicht bis 18:00 Uhr ins Rathaus gebracht werden können.

Wahlkreis 270 Aalen-Heidenheim

Zum Wahlkreis 270 Aalen-Heidenheim gehören folgende Gemeinden:

Landkreis Heidenheim
Dischingen, Gerstetten, Giengen an der Brenz, Heidenheim an der Brenz, Herbrechtingen, Hermaringen, Königsbronn, Nattheim, Niederstotzingen, Sontheim an der Brenz, Steinheim am Albuch

vom Ostalbkreis
Aalen, Adelmannsfelden, Bopfingen, Ellenberg, Ellwangen (Jagst), Essingen, Hüttlingen, Jagstzell, Kirchheim am Ries, Lauchheim, Neresheim, Neuler, Oberkochen, Rainau, Riesbürg, Rosenberg, Stödtlen, Tannhausen, Unterschneidheim, Westhausen, Wört

Kandidaten des Wahlkreises 270

Die Kandidaten und Landeslisten des Wahlkreises Aalen - Heidenheim

Der gemeinsame Kreiswahlausschuss für den Wahlkreis 269 Backnang - Schwäbisch Gmünd und für den Wahlkreis 270 Aalen - Heidenheim hat am 30. Juli 2021 unter Vorsitz von Landrat Dr. Joachim Bläse als Kreiswahlleiter getagt.
 

Folgende Kreiswahlvorschläge für die Bundestagswahl am 26. September 2021 wurden bei der Sitzung zugelassen, da sie alle erforderlichen Voraussetzungen erfüllten:

Landeswahlleiterin Cornelia Nesch teilte mit, dass der Landeswahlausschuss am 30. Juli 2021 in Stuttgart von 26 eingereichten Landeslisten für Baden- Württemberg folgende 24 Landeslisten zugelassen hat (2017: 21 von 24)

Parteiname (Kurzbezeichnung)

1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
2. Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
3. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE)
4. Freie Demokratische Partei (FDP)
5. Alternative für Deutschland (AfD)
6. DIE LINKE (DIE LINKE)
7. PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ (Tierschutzpartei)
8. Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)
9. FREIE WÄHLER (FREIE WÄHLER)
10. Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)
11. Ökologisch-Demokratische Partei / Familie und Umwelt (ÖDP)
12. Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NP)
13. DEMOKRATIE IN BEWEGUNG (DiB)
14. Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD)
15. Deutsche Kommunistische Partei (DKP)
16. Basisdemokratische Partei Deutschland (dieBasis)
17. Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C)
18. Bürgerbewegung für Fortschritt und Wandel (BÜRGERBEWEGUNG)
19. diePinken/BÜNDNIS21 (BÜNDNIS21)
20. Liberal-Konservative Reformer (LKR)
21. Partei der Humanisten (Die Humanisten)
22. Partei für Gesundheitsforschung (Gesundheitsforschung)
23. Team Todenhöfer – Die Gerechtigkeitspartei (Team Todenhöfer)
24. Volt Deutschland (Volt)

Repräsentative Wahlbezirke 5 und 22 und Briefwahlbezirk 1

Heidenheimer Wahlbezirke 5 und 22 sind repräsentative Wahlbezirke sowie der Briefwahlbezirk 1

Mit der repräsentativen Wahlstatistik lässt sich das Wahlverhalten, und zwar die Wahlbeteiligung und die Stimmabgabe, nach Geschlecht und Geburtsjahresgruppe analysieren. Sie gibt Informationen, in welchem Umfang sich die Wahlberechtigten nach Geschlecht und Geburtsjahresgruppen an der Wahl beteiligen und wie die Wählerinnen und Wähler gestimmt haben. Zudem gibt sie Auskunft, auf welche Weise Stimmen ungültig abgegeben wurden.

Die repräsentative Wahlstatistik wird in Wahlbezirken durchgeführt, die nach dem Zufallsprinzip ausgewählt wurden. Im Wahlkreis 270 Aalen-Heidenheim wurden je ein Wahlbezirk in Nattheim, Steinheim am Albuch, Aalen und Westhausen und zwei Wahlbezirke in Heidenheim für die repräsentative Wahlstatistik ausgewählt. Zudem je ein Briefwahlbezirk in Aalen, Ellwangen und Heidenheim. Konkret betrifft es in Heidenheim die Wahlbezirke 5 im Gebäude der Technischen Schule, den Wahlbezirk 22 im Gemeindehaus Wichernhaus und den Briefwahlbezirk 1.

Zur Gewinnung der Daten werden die Wählerverzeichnisse und die abgegebenen amtlichen Stimmzettel ausgewertet. Der oberste Grundsatz jeglicher Wahlstatistik ist die Wahrung des Wahlgeheimnisses. Die Wahlstatistik lässt daher keine Rückschlüsse auf das Wahlverhalten einzelner Personen zu.

Alle Stimmzettel der betroffenen Wahllokale haben deshalb im oberen Bereich zusätzliche Unterscheidungsaufdrucke („Mann“ oder „Frau“ für das Geschlecht und eine der 6 Geburtsjahresgruppen). Bitte beachten Sie, dass eine Wahl auf einem Stimmzettel ohne Unterscheidungsaufdruck in einem repräsentativen Wahlbezirk nicht möglich ist. Den Wahlvorständen liegen keine Stimmzettel ohne Aufdruck vor. Welchen Stimmzettel Sie erhalten, ist auch auf Ihrer Wahlbenachrichtigung vermerkt.

Weiter Informationen zur repräsentativen Wahlstatistik entnehmen Sie bitte dem Flyer des Bundeswahlleiters.

Wählen ohne Barrieren

Ein Wähler, der nicht lesen kann oder wegen einer Behinderung an der Stimmabgabe gehindert ist, kann sich hierzu der Hilfe einer anderen Person bedienen. Die Hilfsperson kann auch ein Mitglied des Wahlvorstandes sein. Soweit dies zur Hilfeleistung erforderlich ist, darf die Hilfsperson zusammen mit dem Wahlberechtigten die Wahlkabine aufsuchen. Die Hilfeleistung hat sich ausschließlich auf die Erfüllung der Wünsche des Wählers zu beschränken. Eine Einflussnahme auf die Stimmabgabe seitens der Hilfsperson ist nicht zulässig. Die Hilfsperson ist zur Geheimhaltung der Kenntnisse verpflichtet, die sie durch die Hilfeleistung erlangt.

Die Bundestagswahl in einfacher Sprache erklärt

Ausführliche und einfache Erklärungen zur Bundestagswahl finden Sie auf der Homepage der Bundeszentrale für politische Bildung unter diesem Link und in der Broschüre „Einfach Politik: Bundestagswahl 2021".

Rollstuhlgerechte Wahllokale

Wahlberechtigte erhalten per Post eine Wahlbenachrichtigung für jede Wahl. Darauf ist auch das zugeordnete Wahllokal vermerkt und der Hinweis, ob dieses rollstuhlgerecht erreichbar ist. Eine Übersicht über rollstuhlgerechte Wahllokale finden Sie hier .

Gehbehinderte, die einem nicht rollstuhlgerechten Wahllokal zugeordnet sind, können mit einem Wahlschein stadtweit in jedem anderen Wahllokal wählen. Dieser Wahlschein kann persönlich oder schriftlich beim Wahlamt oder online ab 19.08.2021 unter www.heidenheim.de/briefwahl beantragt werden.

Bitte beachten Sie, dass Sie bei der Beantragung des Wahlscheins auch automatisch die Briefwahlunterlagen erhalten.

Hilfsmittel für blinde und sehbehinderte Menschen

Zur Wahl der Abgeordneten des 20. Bundestags von Baden-Württemberg am 26. September 2021 sind alle Wahlberechtigten zur Stimmabgabe aufgerufen. Wie kann die Stimme unabhängig von fremder Hilfe abgegeben werden, wenn man so schlecht sieht, dass man den Stimmzettel selbst nicht lesen kann?

Zur gleichberechtigten Teilnahme an der Bundestagswahl bieten die Blinden- und Sehbehindertenverbände kostenlos die Zusendung von sogenannten Stimmzettelschablonen an.

Die Stimmzettelschablone wird auf den Stimmzettel gelegt. Die Felder für das „Kreuzchen“ sind in der Schablone ausgespart. Auf der Schablone sind in großer tastbarer Schrift Erläuterungen angebracht. Zusammen mit der Schablone wird - ebenfalls kostenlos - eine Audio-CD ausgeliefert. Die CD kann mit handelsüblichen CD-Playern abgespielt werden. Auf dieser CD wird die Benutzung der Schablone erklärt. Außerdem wird der Inhalt des Stimmzettels vollständig aufgesprochen und auch darauf hingewiesen, falls eine entsprechende Lochung nicht mit einem Wahlvorschlag belegt ist.

Sind Sie selbst stark seheingeschränkt? Kennen Sie Personen, die sich für dieses Angebot interessieren? Dann fordern Sie die Schablone und eine Audio-CD mit der Aufsprache des Inhalts des amtlichen Stimmzettels kostenlos bei den Blinden- und Sehbehindertenverbänden an unter Telefon: 0761/36122.

Wahl-O-Mat

Der Wahl-O-Mat ist ein Frage-und-Antwort-Tool, das zeigt, welche zu einer Wahl zugelassene Partei der eigenen politischen Position am nächsten steht. Vergleichen Sie Ihre Standpunkte mit den Antworten der Parteien.

38 Thesen können mit "stimme zu", "stimme nicht zu", "neutral" oder "These überspringen" beantwortet werden - alle zur Wahl zugelassenen Parteien konnten sich am Wahl-O-Mat beteiligen. Am Ende werden Ihre Antworten ausgewertet. Der Wahl-O-Mat zeigt Ihnen am Schluss, wie nah welche Parteien Ihren Positionen stehen.

Hier geht es zum Wahl-O-Mat

Kontakt

Wahlamt
Grabenstraße 15
89522 Heidenheim an der Brenz

Wahlbezirke