Schloss Hellenstein im Sommer. Foto: Oliver Vogel

Bei den Opernfestspielen Heidenheim feiert Richard Wagners „Tannhäuser“ Premiere am 1.7.

Das lange Warten hat ein Ende: Am Freitag 1.7. feiert die bisher größte Oper von Richard Wagner Premiere bei den Opernfestspielen Heidenheim. Mit Marcus Bosch am Pult und dem Regisseur Georg Schmiedleitner steht erneut das Team der Erfolgsproduktion „Der Fliegende Holländer“ von 2017 in der Verantwortung; auf das Publikum wartet eine schlanke, pathosfreie Lesart mit frappierend vielen Bezügen zu unserer heutigen Lebenswirklichkeit. Marcus Bosch bezeichnete seinen Zugriff auf das Werk mit den Worten „Mendelssohn mit Booster“ – die Formulierung schaffte es bis in die Titelzeile.

Schloss Hellenstein während der Opernfestspiele. Foto: Marcus Fache
Schloss Hellenstein während der Opernfestspiele. Foto: Marcus Fache

Für Exzellenz auf der Bühne und im Orchestergraben sorgen wie bei den letzten „normalen“ Festspielen 2019 die Stuttgarter Philharmoniker und der Tschechische Philharmonische Chor Brünn sowie eine exzellente Solist*innenriege der OH! u.a. mit Corby Welch in der Titelrolle, der in Heidenheim zum Publikumsliebling avancierten Leah Gordon als Elisabeth, der 2020 von der Fachzeitschrift „Opernwelt“ zum „Sänger des Jahres“ gewählte Birger Radde in der Partie des Wolfram und Heike Wessels als Venus. Die vier Edelknaben werden von den Augsburger Domsingknaben übernommen. Bekannte und beliebte Highlights der Oper sind Wolframs „Lied an den Abendstern“, Elisabeths Auftrittsarie „Dich, teure Halle, grüß ich wieder“, die sogenannte „Hallenarie“ sowie Tannhäusers berühmte „Romerzählung“ über seine erfolglose Pilgerschaft zum Papst. Damit ist der „Tannhäuser“ die Oper mit den meisten „Hits“ von Richard Wagner.

Zur Handlung: Tannhäuser, ein berühmter Sänger in der Wartburg-Gesellschaft im Thüringen des 13.Jahrhunderts ist vor deren Verboten und Regeln zur heidnischen Liebesgöttin Venus geflohen, die ihr Reich im Hörselberg bei Eisenach, de, „Venusberg“ aufgeschlagen hat. Doch auch dort findet er nicht dauerhaft sein Glück. Schließlich wartet in der irdischen Welt Elisabeth auf ihn, die Nichte des Landgrafen auf der Wartburg, die ihn mit großer Unbedingtheit liebt… Wolfram von Eschenbach ist zwischen seiner Liebe zu Elisabeth und seiner Freundschaft zu Tannhäuser zerrissen – und Venus findet sich auch nicht damit ab, dass Tannhäuser sie verlassen hat! 

Mehr Infos zur spannenden Handlung und Tickets sind zu finden unter www.opernfestspiele.de. Für die Premiere sind Restkarten erhältlich, für die anderen Vorstellungen sind noch ausreichend Tickets vorhanden. Bei gutem Wetter finden die Vorstellungen auf der neuen Tribüne im frisch sanierten Rittersaal auf Schloss Hellenstein statt, bei widrigen Bedingungen im akustisch exzellenten Festspielhaus CCH in unmittelbarer Nachbarschaft. 

Infos Kompakt

  • Tannhäuser – Premiere
    Oper von Richard Wagner
    Freitag, 01. Juli 2022 – 19:00 Uhr 
    Rittersaal Schloss Hellenstein / Festspielhaus CCH
    Weitere Vorstellungen am 3./8./9./16./22. und 30. Juli 2022

Leitung
Musikalische Leitung: Marcus Bosch
Inszenierung: Georg Schmiedleitner
Bühne: Stefan Brandtmayr
Kostüme: Cornelia Kraske
Lichtdesign: Hartmut Litzinger
Dramaturgie: Stephan Knies

Besetzung
Tannhäuser: James Kee (03./08./22./30.07.)
Tannhäuser: Corby Welch (01./09./16.7.)
Elisabeth, Nichte des Landgrafen Leah Gordon
Venus: Anne Schuldt (03./08./22.07.)
Venus: Heike Wessels (01./09./16./30.07.)
Hermann, Landgraf von Thüringen: Tijl Faveyts (03./08./16./30.07.)
Hermann, Landgraf von Thüringen: Beniamin Pop (01./09./22.07.)
Wolfram von Eschenbach: Birger Radde
Walther von der Vogelweide: Martin Mairinger
Biterolf: Stefan Stoll / Young Kwon (3.7.)
Heinrich der Schreiber: Christian Sturm
Reinmar von Zweter: Gerrit Illenberger
Ein Junger Hirt: Heidi Baumgartner
Vier Edelknaben: Augsburger Domsingknaben
Festspielorchester: Stuttgarter Philharmoniker
Festspielchor: Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn

Tickets (€ 15 - € 93 (Premiere € 25 - € 103), ermäßigt € 10,50 - € 65,10)
Telefonisch: 07321-3277777
Online unter www.opernfestspiele.de
Stadt-Information Heidenheim, Christianstraße 2, 89522 Heidenheim
Ticketshop der Heidenheimer Zeitung, Olgastraße 15, 89518 Heidenheim 

(Erstellt am 30. Juni 2022)

Kontakt

Stadtverwaltung Heidenheim
Grabenstraße 15
89522 Heidenheim an der Brenz
Fax (0 73 21) 3 27-10 11