Schloss Hellenstein im Sommer. Foto: Oliver Vogel

Stadtteilarbeit Oststadt im „Lädle“

„Jeder Stadtteil hat seine individuellen Themen und die Bewohnerschaft entwickelt vielfältige Herangehensweisen, um damit umzugehen. Stadtteilarbeit nimmt diese Impulse auf, kanalisiert sie und bringt sie zusammen. Sie ist eine Art „Gärtnerin“, die den Pflanzen zu guten Wachstumsbedingungen verhilft.“ So beschreibt Brigitte Weber, Geschäftsbereichsleiterin Demografie und Gesellschaft bei der Stadtverwaltung Heidenheim, das Arbeitsfeld einer Stadtteilkoordinatorin.

Stadtteilkoordinatorin Stefanie Braun-Behrendt
Stadtteilkoordinatorin Stefanie Braun-Behrendt am Stadtteiltreff „Lädle“; Foto: Stadt Heidenheim

Im Jahr 2020 hat der Gemeinderat das Konzept für diesen Geschäftsbereich beschlossen und damit ein Dach geschaffen, unter dem bereits am Zanger Berg und Mittelrain Stadtteilarbeit stattfindet. Seit 1. Oktober 2021 ist in der Oststadt mit Stefanie Braun-Behrendt eine weitere Stadtteilkoordinatorin beschäftigt.

„Es ist wunderbar, mit wie vielen Ideen und Engagement schon in kurzer Zeit so viele tolle Projekte in der Oststadt entstanden sind, “ sagt Bürgermeisterin Simone Maiwald. 

Die Förderung dieses zunächst auf zweieinhalb Jahre angelegten Projektes durch das Landesförderprogramm Quartier2030 hat dies möglich gemacht. Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg unterstützt mit insgesamt 85.000 Euro. Die evangelische Zinzendorfgemeinde und der ortsansässige Kinderschutzbund bringen sich als Partnerinnen mit ihren Projekten und Möglichkeiten in die Stadtteilarbeit ein. 

Stefanie Braun-Behrendt kennt bereits engagierte Bewohnerinnen und Bewohner aus einem vorangegangenen Projekt in der Oststadt und kann auch schon die Kontakte zu den Akteuren im Stadtteil nutzen. So ist inzwischen ein ehrenamtlicher Frauenzeichenkurs entstanden, der großen Anklang findet. Ein Kinderzeichenkurs hat sich daraus entwickelt. Das Ferienprojekt „Oststadtbande“ wird von einer weiteren freiwilligen Helferin für Kinder angeboten. 

Das aktuell größte Projekt ist der entstehende „Interkulturelle Garten“ in Zusammenarbeit mit der Wohnungsbaugesellschaft Vonovia, der Zinzendorfgemeinde und vielen interessierten und fleißigen Helferinnen und Helfern. Für Stefanie Braun-Behrendt ist klar, dass jedes Projekt mit der Bewohnerschaft, deren Ideen und deren Engagement steht und fällt. Dass die Begleitung durch sie im Zusammenspiel von Hauptamt und Ehrenamt dringend notwendig ist, hat sich sehr schnell an den ersten Konflikten gezeigt. „Wenn plötzlich Hochbeete verschwinden oder Leute einfach Erde holen und dabei das zusammentrampeln, was andere mühsam angelegt haben, ist das für die Aktiven schon sehr ärgerlich,“ berichtet die Stadtteilkoordinatorin. Dass die Motivation und Freude bei den Beteiligten trotzdem erhalten bleiben, darum kümmert sie sich aktiv. 

Stefanie Braun-Behrendt ist sehr zuversichtlich, dass die vielen weiteren Projektideen der Bewohnerinnen und Bewohner unter dem Titel „Kulturbasar“ nach und nach umgesetzt werden. Bereits in Planung sind ein internationaler Kochtreff in Kooperation mit dem Familienzentrum der Zinzendorfgemeinde, Vorträge zu Kultur und Leben in anderen Ländern und vieles mehr. Es hat sich gezeigt, dass die städtischen Bemühungen in der Oststadt auf sehr fruchtbaren Boden fallen.

Wer interessiert ist, Ideen hat und mitmachen möchte, kann sich bei Stefanie Braun-Behrendt immer montags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr im Stadtteiltreff „Lädle“ melden.

Stadtteiltreff „‘sLädle“
Römerstr.51
89522 Heidenheim

Tel. 07321- 3271064
Mail: stefanie.braun-behrendt@heidenheim.de

Kontakt

Stadtverwaltung Heidenheim
Grabenstraße 15
89522 Heidenheim an der Brenz
Fax (0 73 21) 3 27-10 11