Was macht eigentlich ein Schwimmmeister im Winter?

Dominic Kewitz ist seit 2017 als Meister für Bäderbetriebe im Heidenheimer Waldfreibad tätig. Das hat seit Mitte September saisonbedingt geschlossen. Dennoch haben Kewitz und seine Kollegen eine Menge zu tun: Schäden an den Becken und dem Wassersystem beheben, alles reinigen und in Stand setzen und Anlagenpflege sind nur einige wenige Aufgaben, die im Winter auf einen Schwimm-Meister warten.

Waldfreibad im Winter
Waldfreibad im Winter

„Klar baue ich auch meine Stunden ab, die sich über den Sommer angehäuft haben“, so Kewitz. Während der Saison müssen er und seine acht Mitarbeiter in der Regel auf Urlaub verzichten. Da kommen natürlich einige Urlaubstage und Überstunden zusammen. Aber wochenlang frei habe er natürlich trotzdem nicht. Das Team von Dominic Kewitz besteht neben ihm aus drei Saisonkräften, die im Winter ihren Hauptberufen nachgehen und zwei Auszubildenden, die im Rahmen einer Kooperation mit den Heidenheimer Stadtwerken in der Aquarena über die kalten Monate tätig sind. Drei Fachangestellte für Bäderbetriebe sind während dem Winter im Hausmeisterverbund an den städtischen Schulen und Turnhallen eingesetzt. Dominic Kewitz ist dann unter anderem mit der technischen und organisatorischen Betreuung der Lehrschwimmbäder Mergelstetten und Schnaitheim beschäftigt. Darunter fallen beispielsweise die Instandsetzung der Bädertechnik, angefangen beim Fön, über Filteranlagen und PH-Wert Kontrollen. Das Planen von Reparaturen, die personelle Organisation und Administration sowie Vertretungsregelungen sind weitere Schwerpunkte der „Winterarbeit“ in den Lehrschwimmbädern.

Aber auch im Waldfreibad fallen nach einer Badesaison im Herbst und Winter jede Menge Aufgaben an. Das Putzen der Becken und der Check der Filteranlagen und aller Wassersysteme, Rutschen und Sprungtürme gehören dazu. „Einmal die Woche mache ich einen Kontrollgang durch das Bad. Ich prüfe zum Beispiel die Technik und sorge so dafür, dass sich die Pumpen nicht festsetzen“. Das Wasser bleibt über den Winter in den Becken. „Damit schützen wir die Edelstahlbecken vor Schäden durch Frost“, erklärt Schwimmmeister Kewitz. So wird vermieden, dass sich der Edelstahl verformt und sich Risse bilden. „Wir lassen das Wasser erst im Frühjahr ab, wenn es keinen extremen Frost mehr gibt und reinigen dann die Anlagen“.

Die neue Badesaison wird im Winter geplant. Heißt, Personalpläne schreiben, Wartungs- und Reparaturpläne festlegen, Gefährdungsbeurteilungen und Unterweisungen mit den Mitarbeitern durchführen und langfristige Projekte im Blick haben. Das sind die weiteren Schwerpunkte der Aufgaben von Dominic Kewitz. Dazu sind Abstimmungen mit unterschiedlichen Fachbereichen im Rathaus ebenso erforderlich, wie eine gute Organisation innerhalb des Teams.

Für die kommende Saison ab Mai 2020 ist das Waldfreibad dann schon gerüstet. „Ich hoffe es wird wieder ein schöner sonniger Sommer, möglichst mit stabilen Wetterlagen“, sagt Kewitz abschließend.

Meister für Bäderbetriebe bei der Stadt Heidenheim, Dominic Kewitz
Meister für Bäderbetriebe bei der Stadt Heidenheim, Dominic Kewitz
(06. Februar 2020)

Zugeordnete Kategorien

RSS Feed

Die aktuellen Stadtnachrichten können Sie auch als RSS Feed abonnieren.

Presseservice

Nutzen Sie unseren Presseservice, um hochauflösendes Bildmaterial zu erhalten.