Schloss Hellenstein im Sommer. Foto: Oliver Vogel

42.425 Euro für „Schneeflocke-Projekte“

2021 war erneut ein erfolgreiches Jahr für die Aktion Schneeflocke, die dank großzügiger Unterstützung von Privatpersonen, Firmen und Stiftungen 70.107 Euro in Form von Geld- und Sachspenden sammeln konnte.

Vertreterinnen und Vertreter der Schneeflocke-Preisträger kamen zusammen und erhielten den symbolischen Scheck der Aktion Schneeflocke.  Foto: Aktion Schneeflocke
Vertreterinnen und Vertreter der Schneeflocke-Preisträger kamen zusammen und erhielten den symbolischen Scheck der Aktion Schneeflocke. Foto: Aktion Schneeflocke

Die Preisverleihung des Schneeflocke-Preises 2021 hat am Freitag, 18. Februar, im Außenbereich unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Corona-Regeln stattgefunden. Vertreterinnen und Vertreter der Schneeflocke-Preisträger kamen zusammen und erhielten den symbolischen Scheck der Aktion Schneeflocke.

Spendengelder in Höhe von 42.425 Euro werden an 20 gemeinnützige Projekte ausgeschüttet, von denen sozial und finanziell benachteiligte Kinder aus dem Landkreis profitieren sollen: 

  • Der Verein für therapeutisches Reiten erhält 3.200 Euro, um bedürftigen Kindern Reittherapiestunden zu ermöglichen. Die Aktion „Freunde schaffen Freude“ erhält für ihr Projekt „Kinder der Arche“ 2.000 Euro, der Schulkindergarten „Schatzkiste“ der Lebenshilfe bekommt 1.000 Euro für das Projekt „Besuch der Bewegungswelt“. 
  • Um Kinder und Jugendliche früh an handwerkliche Fähigkeiten heranzuführen und sie dafür zu begeistern, bietet die Zukunftsakademie kostenlose Kurse für Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Holz, Metall und Kunststoff an. Zur Anschaffung von weiteren Werkzeugen und Materialien bewilligte das Aktionsbündnis 1.000 Euro.
  • Mit einer Unterstützung von 3.680 Euro kann die Stiftung Nikolauspflege zwei Navigationsgürtel zur Orientierung von blinden Kindern und Jugendlichen beschaffen. Diese sollen den Alltag erleichtern. 
  • Um Arbeitsmaterialien zu beschaffen, die Kindern mit Behinderung Erfolgserlebnisse vermitteln während sie am inklusiven Unterricht teilnehmen, erhält die Hirscheckschule 1.250 Euro vom Aktionsbündnis.
  • Im Rahmen der Pandemie sind die Zahlen von häuslicher Gewalt sowie Missbrauch sprunghaft angestiegen. Um ein Präventionsprojekt an Heidenheimer Grundschulen zu ermöglichen, erhält das Jugendreferat der Stadt Heidenheim 2.300 Euro für die Umsetzung. Kinder sollen hierdurch bestärkt werden Vorfälle anzuzeigen und Hilfe in Anspruch zu nehmen.
  • Damit motorische sowie kognitive Fähigkeiten trainiert und Vorstellungsvermögen sowie Konzentrationsfähigkeit geschult werden, erhält der  Hort des Vereins Lernen Fördern 16 Sets an Cluster Bausteinen, die sich nicht nur stapeln, sondern auch ineinander stecken lassen. Hierfür fließen 2.000 Euro. 
  • Die Kindergruppe „Löwenstark“, die sich an Kinder psychisch- und suchterkrankter Eltern richtet, bekommt 3.000 Euro. Gruppentreffen sollen Entwicklungsverzögerungen und psychischen Störungen vorbeugen.
  • Einen Tischkicker im Wert von 1.079 Euro erhält die Christophorus-Schule. Dieser soll ins Foyer gestellt werden. Um Stress und Aggressionen abzubauen, bewilligte das Aktionsbündnis für die Mittelrainschule eine Förderung in Höhe von 235 Euro, um im Rahmen der Schulsozialarbeit einen Boxsack anzuschaffen, der gezielt mit Schülerinnen und Schülern genutzt wird.
  • Mit dem Projekt „Faire Kiste – dein Sportbeutel auf Achse“ möchte die AWO im gesamten Stadtgebiet junge Menschen bedarfsgesteuert mit einem Anhänger voller Equipment für verschiedene Sportarten erreichen und diese so an sportliche Betätigung heranführen. Im Fokus steht außerdem die körperliche und soziale Gesundheit.
  • Kinder und Jugendliche, die im Stadtgebiet Zanger Berg wohnen, sollen durch ein Projekt des Bereichs Stadtentwicklung profitieren. Die Jury der Aktion Schneeflocke hat einen Zuschuss in Höhe von 5.000 Euro zum Bau einer Calisthenics Anlage bewilligt. Diese besteht aus Stangen, die in verschiedenen Höhen angebracht sind und zum Spielen, Klettern und Hangeln für Kinder und Jugendliche geeignet ist. 
  • Die Familienbildungsstätte „Haus der Familie“ ist in diesem Jahr sogar dreifacher Preisträger. 500 Euro werden für die Teilnahme bedürftiger Kinder an einem Bildungs- und Freizeitangebot ausgezahlt. Kinder mit und ohne Behinderung schaffen im Rahmen des Projektes „Kunst trifft Inklusion“ ein gemeinsames Werk und erfahren so, wie Inklusion gelebt werden kann. Hierfür wurden 1.290 Euro bewilligt. In Kooperation mit der Sprachheilschule soll ein Projekt zum Thema Natur stattfinden, bei der die nonverbale Ausdrucksweise gestärkt wird. Hierfür erhält das Haus der Familie 1.120 Euro. 
  • Spielteppiche im Wert von 500 Euro sollen im Rahmen der Ganztagesbetreuung an der Grundschule Mittelrain den Alltag verbessern. Der Schulverbund im Heckental darf Bewegungsmaterialien im Wert von 1.000 Euro beschaffen, um die Kinder anzuregen sich in den Pausen mehr zu bewegen. Dies fördert Konzentration, die Grob- und Feinmotorik, schult das Gleichgewicht und trainiert die Ausdauer.
  • Um für das nächste Camp gut ausgerüstet zu sein, erhalten die Royal Rangers Stamm 544 eine Förderung in Höhe von 500 Euro, um Utensilien wie einen Leiterwagen und Alukisten zu beschaffen. 
  • Die höchste Förderung erhält in diesem Jahr der Kinderschutzbund Heidenheim e.V., denn dem Projekt „Bildungsnetz Heidenheim“ kommen 8.000 Euro zugute. Kinder mit Migrationshintergrund und Lernschwäche können dank dieser Förderung einmal wöchentlich von einer ehrenamtlichen Lernbegleitung gezielt unterstützt werden. Pädagogische Fachkräfte koordinieren und schulen die ehrenamtlichen Lernbegleitungen. Dieses Projekt gab es bisher an der Ostschule, im Rahmen der Förderung durch die Aktion Schneeflocke wird es nun auf zwei weitere Grundschulen ausgeweitet, um Kindern die gleichen Chancen zu ermöglichen. 

Mit großem Dank an alle Geschenkpaten sowie die vielen großen und kleinen Geldspender blickt Schirmherrin Barbara Ilg auf die Aktion „Schneeflocke 2021“ zurück. Dass in diesem Jahr erneut eine hohe Summe an Spenden zusammengekommen ist, bestätigt, dass Bürgerinnen und Bürger näher zusammenrücken, obwohl Abstand eines der wichtigsten Gebote des Alltags geworden ist. Vor diesem Zusammenhalt steht der Umsetzung der Aktion Schneeflocke 2022 nichts im Wege. Dies wird vor allem die bedürftigen Kinder freuen, denen Mitbürgerinnen und Mitbürger einen Weihnachtswunsch erfüllen. Die Anzahl der Wunschzettel stagnierte zuletzt bei 890 Stück im Jahr 2021. In 14 Jahren wurden auf diese Weise bereits rund 670.000 Euro für benachteiligte Kinder in Heidenheim gesammelt.

Die besten Wünsche für ein gutes Gelingen gelten den Schneeflocke-Preisträgern für die Umsetzung der tollen Projekte im Rahmen des Schneeflocke-Preises 2021.

(Erstellt am 21. Februar 2022)

Kategorien

Kontakt

Stadtverwaltung Heidenheim
Grabenstraße 15
89522 Heidenheim an der Brenz
Fax (0 73 21) 3 27-10 11