Schloss Hellenstein im Sommer

Smart-City-Projekt zum Kennenlernen und Mitmachen

Mit einem symbolischen Knopfdruck haben die Städte Heidenheim und Aalen ihre gemeinsame Projektwebseite www.aahdhgemeinsamdigital.de online geschaltet. Die Online-Plattform ruft Interessierte dazu auf, über ein Kontaktformular Wünsche und Anregungen zu Smart-City-Themen einzubringen, etwa über die laufenden Arbeitsgruppen. So wird zudem und ganz nebenbei Transparenz geschaffen. Ein direkter Kontakt zu den Verantwortlichen ist ebenso willkommen. „Nur mit dem Engagement und den Ideen der Menschen in unserer Stadt können wir Anwendungen für die Smart City umsetzen, die unseren Alltag bereichern und vereinfachen und uns so einen Mehrwert bringen“, sagt Oberbürgermeister Bernhard Ilg. 

Foto: Heidenheims Smart-City-Managerin Pia Wehling (von links), Georg Würffel vom Zentrum für Digitale Entwicklung und Stefanie Benz, Mitarbeiterin der Stabstelle Wirtschaftsförderung und Smart City der Stadt Aalen, schalten  "http://www.aahdhgemeinsamdigital.de" mit einem symbolischen Knopfdruck live. Foto: Stadt Heidenheim

In den regelmäßigen Arbeitsgruppentreffen arbeiten Bürgerinnen und Bürgern, Verwaltung, Unternehmerinnen und Unternehmerin sowie Interessierten bereits jetzt an innovativen Ideen. Die Gruppen widmen sich Themen wie intelligenter Mobilität, Digitalisierung von Behördengängen oder sie definieren Anforderungen für eine Heidenheim App. Über die neue Internetseite können sich Interessierte nun noch leichter auf dem digitalen Weg beteiligen und einbringen.

Ferner können Seitenbesucher sich einen umfassenden und schnellen Überblick über laufende Vorhaben, deren Fortschritt und die Ziele des interkommunalen Modellprojekts von Heidenheim und Aalen verschaffen. Sie präsentiert unter anderem mit dem konvergenten Netzplan und dem smarten Cockpit zwei wegweisende Projekte, die in diesem ersten Jahr des Smart-City-Projekts bearbeitet werden. Für das nächste Jahr stehen smartes Parken und potenzielle Lösungsansätze für den innerstädtischen Lieferverkehr auf der Agenda.

Schließlich bietet die nun live-geschaltete Internetseite beiden Städten die Möglichkeit, künftig auf bevorstehende Großveranstaltungen hinzuweisen, etwa die Make Ostwürttemberg und die dort geplante Beteiligung mit dem Format „Smart City Area“. Weitere Formate wie ein mobiler Showroom und eine Online-Beteiligungsplattform werden in den nächsten Wochen und Monaten auf der Seite vorgestellt. Ferner können Besucherinnen und Besucher bevorstehende und erreichte Meilensteine einsehen und sich Informationen zu geplanten und umgesetzten Projekten aus früheren Digitalisierungsinitiativen einholen. 

Seit Anfang des Jahres verbindet Heidenheim und Aalen das gegenseitige Versprechen, die digitale Transformation gemeinsam in die Region Ostwürttemberg zu tragen und das Smart City Modellprojekt über kommunale Grenzen hinweg nachhaltig zu bearbeiten. Die gemeinsame Projektwebseite ist einer von mehreren Bausteinen, um das Smart-City-Projekt und die damit verbundenen Vorhaben ständig verfolgen zu können. 

(Erstellt am 21. Juli 2021)

Kategorien

Kontakt

Stadtverwaltung Heidenheim
Grabenstraße 15
89522 Heidenheim an der Brenz
Fax (0 73 21) 3 27-10 11