Schloss Hellenstein im Sommer

7 Nominierungen

Die Cappella Aquileia und Marcus Bosch – 7 (!) Nominierungen für den OPUS KLASSIK und weitere Medienpräsenz

7 Nominierungen für die Cappella Aquileia und Marcus Bosch

Die künstlerische Arbeit von Festivaldirektor Marcus Bosch und der Cappella Aquileia – Orchester der OH! hat am vergangenen Wochenende einen wahren „Regen“ an Würdigung erfahren: Die beiden letzten CD-Veröffentlichungen aus Heidenheim wurden bei der Bekanntgabe der Nominierungen für den renommierten Preis OPUS KLASSIK für sensationelle sieben Kategorien ausgewählt. Im Detail sieht das aus wie folgt:

  • „Medea“ von Georg Anton Benda mit Katharina Thalbach (Coviello Classics, COV 92014):
    Nominierung in der Kategorie „Beste Operneinspielung – Oper bis inkl. 18. Jahrhundert“
    Nominierung in der Kategorie „Ensemble/Orchester des Jahres“ für die Cappella Aquileia
    Nominierung in der Kategorie „Dirigent des Jahres“ für Marcus Bosch
  •  „Schumann Sinfonien 3&1“  (Coviello Classics, COV 92015):
    Nominierung in der Kategorie „Sinfonische Einspielung 18. Und 19. Jahrhundert“
    Nominierung in der Kategorie „Ensemble/Orchester des Jahres“ für die Cappella Aquileia
    Nominierung in der Kategorie „Dirigent des Jahres“ für Marcus Bosch
    Nominierung in der Kategorie „Innovative Audioproduktion des Jahres“

Die Verleihung der Preise für die Gewinner in jeder Kategorie findet dann am 10. Oktober 2021 im Konzerthaus Berlin statt.

Neuerscheinung Beethoven „Egmont“

Unterdessen ist beim Label cpo die dritte Folge der Reihe „Beethoven – Musiken für das Theater“ erschienen. Die CD enthält die komplette Schauspielmusik samt Zwischentexten zu Goethes Trauerspiel „Egmont“ und vier Ouvertüren, sie wurde im Sommer 2020 in Heidenheim aufgenommen. Das war durch umfangreche Testungen und ein nicht weniger umfangreiches und penibel durchgeführtes Hygienekonzept möglich geworden: Die Cappella Aquileia war das weltweit zweite Orchester nach den Wiener Philharmonikern, das auf diese Weise unter fast „normalen“ Umständen hatte arbeiten können. Das Resultat beschreibt Klassik-Experte Matthias Kaether im Kulturradio des rbb wie folgt:

  • „Das alles geht, weil es eben Marcus Bosch macht mit diesem wirklich tollen Ensemble, der Cappella Aquileia. Von ihm würde ich mir sogar dieses furchtbare Ritterballett von Beethoven anhören. Bei ihm klingt das alles irgendwie immer besser als es ist, schlank und federnd, nie wurstig oder bombastisch (…) Passt perfekt zu Beethoven, die Dynamik ist spannungsgeladen, aufregend gestaltet: Ein wirklich sehr schlagkräftiger Beethoven!“
  • "Es ist wirklich eine fantastische Entscheidung, dass dieser Dirigent diese Reihe machen darf"
  • "Der Schauspieler Frederic Böhle macht das sehr gut, sehr wandlungsfähig, sehr packend"
  • "wenn man das ((Raffaela Lintls Interpretation des "Clärchen")) hört, ist es vielleicht doch bedauerlich, dass Beethoven nur eine Oper geschrieben hat".

Die CD ist ab sofort erhältlich im Handel, bei der Stadt-Information Heidenheim und unter www.opernfestspiele.de/oh/diskografie.html

Youtube-Kanal der OH! erfolgreich mit Mozart-Highlights neu bespielt

Die Neubespielung des Youtube-Kanals der Opernfestspiele Heidenheim wurde über die Pfingstferien mit den Highlights der Mozart-Operngala gestartet; diese sind dort nun kostenlos und unbeschränkt abrufbar. Alleine die Ouvertüre zur „Zauberflöte“ und das „Laudate Dominum mit der Sopranistin Miriam Kutrowatz haben zusammen in den ersten Tagen bereits über 700 Klicks erhalten, auch Florian Götz als „Papageno“ war schnell beliebt. Der Youtube-Kanal soll in Zukunft regelmäßig musikalische Höhepunkte, aber auch Hintergrundinformationen bringen.

(Erstellt am 08. Juni 2021)

Kategorien

Kontakt

Festspiele und Kulturbüro
Christianstraße 2
89522 Heidenheim an der Brenz
Fax (0 73 21) 3 23-42 00