Heidenheimer Hausgeschichten Band 4

Der ehemalige Stadtarchivar Dr. Helmut Weimert stellt den vierten und letzten Band der „Heidenheimer Hausgeschichten“ vor und überreicht das erste Exemplar an Oberbürgermeister Bernhard Ilg.

Bei der Buchvorstellung wurden die Hygiene-Maßnahmen eingehalten
Bei der Buchvorstellung wurden die Hygiene-Maßnahmen eingehalten

Die „Hausgeschichten“ beleuchten wahre Begebenheiten des Alltags in Heidenheim zwischen dem 16. Jahrhundert und dem frühen 19. Jahrhundert. Grundlage der Publikation sind Schriftstücke aus dem Stadtarchiv. In den ersten beiden Bänden wurden die Ostseite der Hauptstraße und die Westseite behandelt. Der dritte Band widmete sich der Hinteren Gasse und der Stadtmauer. Gegenstand der vierten Publikation sind staatliche Bauten und die Obere Vorstadt.
„Ich möchte, dass die Menschen erfahren, wie es hier in den letzten Jahrhunderten war“, so Weimert.
Die Buchreihe der „Heidenheimer Hausgeschichten“ ist nun komplett. Nächstes Jahr soll ein weiteres Buch folgen. Dieses beschäftigt sich mit der Selbstverwaltung der Stadt Heidenheim sowie ihren Entscheidungsträgern in der Frühen Neuzeit.
 
 Die „Heidenheimer Hausgeschichten“ sind erhältlich in Heidenheimer Buchhandlungen und beim Geschäftsbereich historische Museen.
 
Auflage: 200 Exemplare
Ladenpreis: 17 Euro

(22. Mai 2020)

Zugeordnete Kategorien

Bürgertelefon Corona

Landratsamt Heidenheim:
07321 321-2600

Stadt Heidenheim:
07321 327-3355

RSS Feed

Die aktuellen Stadtnachrichten können Sie auch als RSS Feed abonnieren.

Presseservice

Nutzen Sie unseren Presseservice, um hochauflösendes Bildmaterial zu erhalten.