Neugierig aufs „Neue Wohnen“

„Neues Wohnen im Haintal“, so lautet das Projekt der Stadt Heidenheim, das bei zwei Informationsveranstaltungen auf großes Interesse stieß. Oberbürgermeister Bernhard Ilg hatte die Bürgerinnen und Bürger ins Rathaus eingeladen, um gemeinsam mit Experten die in Ostwürttemberg einmalige Idee zu präsentieren. Vertreter der Immobilienwirtschaft (Bauträger, Geldgeber, Notar) trafen sich davor zu einer eigenen Infoveranstaltung.

Interessierte Besucherinnen und Besucher im Emil-Ortlieb-Saal des Rathauses.
Interessierte Besucherinnen und Besucher im Emil-Ortlieb-Saal des Rathauses.

Ilg nannte das „Neue Wohnen im Haintal“ vor rund 70 Besucherinnen und Besuchern ein ambitioniertes Vorhaben. Wirklichkeit kann es aber nur werden, wenn von jetzt an kreative Ideen eingebracht und ausgetauscht werden. Nach den rund 700 Wohnungen, die in den letzten Jahren in gewohnter Weise von einschlägigen großen Bauträgern hingestellt wurden, ist laut Ilg die Zeit reif für ein Gemeinschaftswerk, in das sich nicht nur Bauträger, sondern auch in Baugemeinschaften verbundene private Bauherren oder soziale Einrichtungen einbringen sollen.

Fachbereichsleiterin Andrea Nußbaum erläuterte den aus einem Wettbewerb hervorgegangenen städtebaulichen Entwurf. Die Architekten Thomas Gauggel und Matthias Gütschow aus Tübingen haben den Auftrag, die Bebauung beiderseits der Giengener Straße zu organisieren und dabei die unterschiedlichen Interessen und Ansprüche miteinander abzugleichen. Beide präsentierten Beispiele aus anderen Städten in Baden-Württemberg, in denen sie bereits erfolgreich tätig waren.

Die Gelegenheit zu Rückfragen und Diskussion wurde nicht nur im Rahmen der offiziellen Veranstaltung genutzt. Vielmehr setzten die Gäste in kleinen Gruppen die Gespräche in angeregter Atmosphäre fort.

(13. März 2019)

Zugeordnete Kategorien

RSS Feed

Die aktuellen Stadtnachrichten können Sie auch als RSS Feed abonnieren.

Presseservice

Nutzen Sie unseren Presseservice, um hochauflösendes Bildmaterial zu erhalten.