Massive Energieeinsparungen bei der neuen Weihnachtsbeleuchtung

Die neue Weihnachtsbeleuchtung in der Heidenheimer Innenstadt wurde am heutigen Nachmittag offiziell eingeschaltet.

Der größte Stern steht neben Schloss Hellenstein und hat einen Durchmesser von 5,3 Metern.
Der größte Stern steht neben Schloss Hellenstein und hat einen Durchmesser von 5,3 Metern.

Die Kosten für die neuen Elemente liegen bei 145.000 Euro zuzüglich der bauseitige Infrastruktur zur Befestigung der Leuchtelemente. Dem gegenüber liegt eine Energiekosteneinsparung von über 90 Prozent im Vergleich zu den bisherigen Glühlampen. Die neuen LEDs haben eine Gesamtlebensdauer von ca. 30.000 Stunden. Und sind nahezu 100 % recyclebar.

Insgesamt wurden 20 Überspannungen mit 60 Beleuchtungselementen und ca. 50.000 LEDs verbaut. Dazu kommen 50 Stück  3D Design-Sterne aus Fiberglas mit insgesamt ca. 20.000 LEDs. Drei Kegelbäume mit einer Höhe von sechs bis sieben Metern und 5.000 LEDs wurden ebenfalls aufgestellt. Die eingesetzten LEDs sind mit einer speziell entwickelten Polykarbonatkapsel ausgestattet, die das Licht in alle Richtungen abstrahlt.

Da die bisherige Beleuchtung nicht mehr wirtschaftlich war - durch zu aufwändige Instandsetzung, eine hohe Störanfälligkeit und nicht zuletzt durch einen hohe Strombedarf - wurden im Laufe des Jahres Angebote für eine neue Weihnachtsbeleuchtung sorgfältig geprüft und die Stadt Heidenheim hat sich für eine Weihnachtsbeleuchtung der Firma Essert Illumination aus Eichenbühl in Baden Württemberg entschieden. Das Unternehmen wurde 1946 gegründet und ist einer der führenden deutschen Hersteller von Weihnachtsbeleuchtungen, das bereits mit mehreren Städten in Baden-Württemberg zusammenarbeitet. Durch die Produktion in Deutschland ergeben sich kurze Transportwege und somit eine geringere CO2-Belastung unserer Umwelt.

(29. November 2019)

Zugeordnete Kategorien

RSS Feed

Die aktuellen Stadtnachrichten können Sie auch als RSS Feed abonnieren.

Presseservice

Nutzen Sie unseren Presseservice, um hochauflösendes Bildmaterial zu erhalten.