Meisterkonzert „Barocke Perlen“ mit dem Capricornus Consort Basel am 5.Dezember in der Waldorfschule Heidenheim

Das Schweizer Ensemble Capricornus Consort musiziert seit 2006 und hat sich schnell weltweit einen hervorragenden Ruf erspielt. Sein Schaffen umfasst 1000 Jahre Musikgeschichte, ganz besonders zuhause sind die Musiker aber in den Werken aus der Barockzeit. Einige der schönsten Werke aus diesem Repertoire werden beim nächsten Meisterkonzert in der Waldorfschule zu hören sein.

© Capricornus Consort Basel

Der Geiger Peter Barczi scharte in Basel zur Gründung des Capricornus Consort befreundete Musikerinnen und Musikern um sich, um mit ihnen Musik auf höchstem Niveau zu spielen – mit Schwerpunkt auf der Alten Musik. Dabei orientierte sich das neue Ensemble am „spirit“ und an der Musizierhaltung der renommierten Schola Cantorum Basiliensis, die Barczi und seine Künstlerkolleg*innen aus der Studienzeit geprägt haben. Mit genauestem Wissen um die historische Musiktheorie werden Werke aller Epochen lebendig und begeisternd zum Klingen gebracht, wobei künstlerische Perfektion und musikalisches Miteinander kreativ verbunden werden. Zahllose Einladungen zu renommierten Festivals, aber auch die mit bedeutenden Preisen ausgezeichneten CD-Einspielungen (Echo Klassik, ICMA, Deutsche Schallplatten-Kritik) beweisen das ungemein lebendige und temperamentvolle Spiel, das auf transparenten Klang und rhythmische Lebendigkeit setzt, jedoch nie überzogen wirkt.
In der ersten Hälfte des Konzertes in Heidenheim werden Italienische und deutsche Werke gespielt – barocke Perlen eben. Der bekannteste Komponist ist Alessandro Scarlatti; ein heute weniger aufgeführter, damals aber in ganz Europa gefeierter Komponist war ein Ostfriese am Hof in Rudolstadt, Philipp Heinrich Erlebach. Im zweiten Teil stellt das Consort mit Franz Xaver Richter den Mitbegründer der berühmten Mannheimer Schule vor. Dieser spannende Übergang vom Barock zur Klassik kennzeichnet das Zeitalter des Sturm und Drangs und der Empfindsamkeit, zu dem auch der „Hamburger Bach“ Carl Philipp Emanuel zählt, der seinerzeit berühmteste Sohn des großen Johann Sebastian Bach.

Info kompakt:

  • Barocke Perlen – Drittes Meisterkonzert der Saison 2019/20
    Capricornus Consort Basel
  • Péter Barczi Barockvioline
    Éva Borhi Barockvioline
    Daniel Rosin Barockcello
    David Blunden Cembalo
  • Programm
    Marco Uccellini:  Aria quinta sopra la Bergamasca
    Dario Castello:  Sonata Nr. 2 für Violine und Basso continuo aus „Sonate concertante in stil moderno libro secondo“
    Alessandro Scarlatti:  Sonata Nr.1 für Violoncello und Basso continuo
    Georg Friedrich Händel:  Aria mit Variationen aus der Suite in d-Moll HWV 428
    Philipp Heinrich Erlebach:  Sonata Terza A-Dur
    Franz Xaver Richter:   Triosonate D-Dur Op.3 Nr. 3
    Carl Philipp Emanuel Bach:   Sonata in D-Dur für Violine und Cembalo Wq. 71
    Franz Xaver Richter:   Triosonate a-Moll Op.4 Nr. 6
  • Donnerstag, 5. Dezember 2019, 20 Uhr
    Waldorfschule Ziegelstraße 50, 89518 Heidenheim an der Brenz
  • Weitere Informationen, Pressekarten und Anfragen:
    Stephan Knies, Pressereferent und Dramaturg
    Mobil: +49 151 1646 7538
    Telefon: +49 7321 327-4213
    Mail: stephan.knies@heidenheim.de
  • Tickets (für alle Meisterkonzerte und bereits für alle Vorstellungen der OH! 2020:
    Telefonisch: 07321-3277777
    Im Internet: www.opernfestspiele.de
    Ticket-Shop
    Tourist-Information Heidenheim, Elmar-Doch-Haus, Hauptstraße 34, 89522 Heidenheim
    Ticketshop der Heidenheimer Zeitung, Olgastraße 15, 89518 Heidenheim
(28. November 2019)

Zugeordnete Kategorien

RSS Feed

Die aktuellen Stadtnachrichten können Sie auch als RSS Feed abonnieren.

Presseservice

Nutzen Sie unseren Presseservice, um hochauflösendes Bildmaterial zu erhalten.