Schloss Hellenstein im Sommer. Foto: Oliver Vogel

Max Liebhaber Preis 2022

Die Pop-Up Oper »Nau bens hald I« wurde dieses Jahr bereits im dritten Festspielsommer in Folge gespielt – ein Erfolg, der ermöglicht wurde durch Beiträge der Stadt Heidenheim und des Landes Baden-Württemberg, aber auch durch private Mäzene wie das Max Liebhaber-Werk. 

Übergabe des Max Liebhaber Preises an Gerrit Illenberger mit Alexander Herbst, Gerrit Illenberger, Oberbürgermeister Michael Salomo und Festspieldirektor Marcus Bosch.
Übergabe des Max Liebhaber Preises an Gerrit Illenberger mit Alexander Herbst, Gerrit Illenberger, Oberbürgermeister Michael Salomo und Festspieldirektor Marcus Bosch.

Diese Initiative der Firma Liha-Werbung Max Liebhaber GmbH & Co.KG hat zum nunmehr zehnten Mal einen Preis für eine/n Gesangssolist*in der Opernfestspiele Heidenheim vergeben. Für seine herausragende Entwicklung als Sänger, sein besonderes Talent und das phänomenale Einspringen in die Produktion »Nau bens hald i« im vergangenen Jahr wurde Gerrit Illenberger im Rahmen der Opernfestspiele 2022 der Max Liebhaber Preis verliehen. Vorige Preisträger sind u.a. Carlo Benedetto Cimento, Philipp Nicklaus, Louisa Lietzmann, Katharina Zimmermann und Migena Gjata. 

Der  im  schwäbischen  Heidenheim  geborene  Bariton  singt  bedeutende  Partien  aus  dem Konzertbereich, von Bachs Matthäus-Passion über das Requiem von Fauré oder Duruflé bis hin zu zeitgenössischen Werken. Im  Bereich  der  Alten  und  Neuen  Musik  arbeitet  er  regelmäßig  mit  kammermusikalischen Ensembles wie der „capella sollertia“ oder dem „LauschWerk“ zusammen.

Als Opernsänger war er zuletzt u.a. als Papageno („Die Zauberflöte“) und anderen Hochschulproduktionen zu hören. Im Sommer debütierte er an der Kammeroper München als Graf Almaviva („Hochzeit des Figaro“) und gastierte bei den Opernfestspielen Heidenheim 2021 als Georg Elser in der Pop-up Oper "Nau bens hald i" (2021) und als Reinmar von Zweter („Tannhäuser“ 2022). Darüber hinaus pflegt er eine besondere Leidenschaft als Liedinterpret.

Die enge Verbindung zu seiner Heimat zeigt sich auch in den Konzerten mit seinem 2009 gegründeten Vokalensemble „MA’cappella“ sowie regelmäßigen Projekten mit dem Neuen Kammerchor Heidenheim.

Gerrit Illenberger studierte zunächst Ingenieurwissenschaften an der Technischen Universität München; 2020 schloss er dort ein Masterstudium der Luft- und Raumfahrt ab. Aktuell studiert er an der Hochschule für Musik und Theater München im Hauptfach Gesang bei  KS  Prof.  Andreas  Schmidt.  Meisterkurse  wie  etwa  bei  Ian  Bostridge  ergänzen  seine künstlerische  Ausbildung. 

Er arbeitete als Dozent für Gehörbildung beim Bayerischen Landesjugendchor. 2019 gewann er einen 1. Bundespreis bei „Jugend musiziert“; er ist  mehrfacher  Empfänger  des Deutschlandstipendiums sowie Stipendiat bei „Yehudi Menuhin Live Music Now“. 2022 erhielt er den Leonhard und Ida Wolf-Gedächtnispreis für Musik der Landeshauptstadt München.

Das Max Liebhaber-Werk mit Sitz in Heidenheim wurde 2012 durch die Firma Liha-Werbung ins Leben gerufen. Ziel ist es, soziale, kulturelle und sportliche Einrichtungen speziell im Raum Heidenheim finanziell zu unterstützen. „Tu Gutes“, das war für Max Liebhaber stets ein besonderes Anliegen, dem er stets in Wort und Tat nachkam. Seine beiden Söhne Jürgen und Dr. Thomas Liebhaber gründeten das Max Liebhaber-Werk, um dieses Engagement fortzuführen. Für Max Liebhaber und seiner Ehefrau Jutta spielte die Musik eine große Rolle – mit großem Interesse verfolgten sie die Opernfestspiele Heidenheim. So war das Engagement als Förderer der Opernfestspiele für ihre Söhne Jürgen und Thomas naheliegend. Die Liha-Werbung hat die OH! von Beginn an als Gönner und Förderer unterstützt. 

(Erstellt am 01. August 2022)

Kategorien

Kontakt

Stadtverwaltung Heidenheim
Grabenstraße 15
89522 Heidenheim an der Brenz
Fax (0 73 21) 3 27-10 11