Schloss Hellenstein im Sommer. Foto: Oliver Vogel

Enger Austausch zwischen Land und Kommune

Bei seinem Antrittsbesuch betonten Grünen-Landtagsabgeordneter Martin Grath und Oberbürgermeister Michael Salomo die Wichtigkeit einer guten Beziehung zwischen Stadt und Land.

Oberbürgermeister Michael Salomo (links) nahm den Landtagsabgeordneten Martin Grath (rechts) in Empfang. Foto: Stadt Heidenheim
Oberbürgermeister Michael Salomo (links) nahm den Landtagsabgeordneten Martin Grath (rechts) in Empfang. Foto: Stadt Heidenheim

„Gerade bei großen Themen wie dem Neubau des DHBW-Gebäudes ist eine gute Zusammenarbeit unerlässlich“, sagt Oberbürgermeister Michael Salomo.

Bei Abstimmungen zum Bau des neuen Würfels fungiert der Landtagsabgeordnete Martin Grath als Mittler: 

„Mein größtes Anliegen ist es, die Interessen unserer Brenzregion auf Landesebene zu vertreten“, betont der Landespolitiker. Die Anliegen der Stadt bringe er dementsprechend in die Gremien ein. Das gilt auch für die Kritik Salomos an der Förderpolitik des Bundes: „Die präzise Förderpolitik von Land und Bund schränke Kommunen in ihrem individuellen Handlungsspielraum ein. Die Verantwortlichen vor Ort könnten oft besser abwägen, wofür das Geld am dringendsten benötigt wird.“

Für diese Anliegen sowie gemeinsame Projekte in Bereichen wie Nachhaltigkeit, Wohnbau oder öffentlichem Nahverkehr sicherte Martin Grath Unterstützung zu.

(Erstellt am 19. Januar 2022)

Kategorien

Kontakt

Stadtverwaltung Heidenheim
Grabenstraße 15
89522 Heidenheim an der Brenz
Fax (0 73 21) 3 27-10 11