Schloss Hellenstein im Sommer. Foto: Oliver Vogel

Kultur - Kurznachrichten

Opernfestspiele – Festival-Bilanz 2022

Die Opernfestspiele Heidenheim haben in diesem Jahr einen sehr erfolgreichen Neustart nach Corona hingelegt.

Mit 82 Prozent Auslastung hat das Festival sein Publikum erreicht. Dies ist keine Selbstverständlichkeit, wie der Blick in die Kulturszene und besonders in die Theater, Opernhäuser und Festivals bundesweit lehrt. Allerorten muss ein beträchtlicher Teil des Publikums neu für die Kunst gewonnen werden. Besonders erfreulich ist, dass mit Tannhäuser und auch mit Verdis 6. Oper „I due Foscari“ auf sehr unterschiedliche Weise vielfarbiges und pralles Musiktheater präsentiert haben.

„Während eines Probenbesuchs konnte ich dem Regisseur Georg Schmiedleitner über die Schulter schauen und mich persönlich davon überzeugen, welch energievolle Arbeit in diesen Produktionen steckt“, sagt Oberbürgermeister Michael Salomo.

Er sei sehr zufrieden, dass den Opernfestspielen mit dem lang vorbereiteten Budgetbeschluss des Heidenheimer Gemeinderats vom 18. Oktober auch in der aktuell angespannten Lage eine gute Planungssicherheit für die nächsten drei Jahre geboten sei. Bürgermeisterin Simone Maiwald ergänzt:  „Der Heidenheimer Kulturentwicklungsplan gehe hier in seinem ersten Teilprojekt Festspielstadt erstmals bereits in eine Fortschreibung und erweise sich damit als erfolgreiches Planungsinstrument.“

Literaturtage - Neustart der Literaturbiennale

Die Literaturtage Heidenheim sind ein kleines und sehr feines Festival des geschriebenen Worts. Und sie sind ein lang gehegter Wunsch: Bereits im Jahr 2019 wurde in der Kulturentwicklungsplanung Heidenheim das Teilprojekt Stadtbibliothek verabschiedet. Das architektonisch beeindruckende Bibliotheksgebäude am Willy-Brandt-Platz mit noch mehr Leben zu erfüllen, war einhelliger Wunsch von Kulturverwaltung und Politik.  

„Wenn also jetzt unter dem Motto ,multimedial‘ in zehn Tagen ,Literatur pur‘ geboten war, und das in vielfältigster Weise und auf verschiedensten Wegen – vom Poetry-Slam über die Autorenlesung bis zum Computerspiel - dann ist unser Ziel auf das Beste erreicht“, sagt Bürgermeisterin Simone Maiwald.

Der Stellenwert von Literatur in Heidenheim wachse. Oberbürgermeister Michael Salomo sieht die Stadtbibliothek als einen zentralen und wichtigen Begegnungs- und Bildungsort für alle Menschen in Heidenheim.

Ausstellung Holzwege - zweite Ausstellung von Kunst im Schloss Hellenstein

Ungewöhnliche Kunst an ungewöhnlichem Ort: Bereits zum zweiten Mal in Folge fand eine sommerliche Skulpturenausstellung in Schloss Hellenstein statt. Bürgermeisterin Simone Maiwald: "Im historischen Gemäuer von Heidenheims Wahrzeichen zeitgenössische Kunst zu zeigen, ist ein reizvoller Gegensatz. Und vielleicht auch ein Zukunftsmodell: Kann doch das Schloss Hellenstein mittelfristig noch mehr touristischer Anziehungspunkt und ein Ort für unterschiedlichste Veranstaltungsformate werden."

KEP/kulturelle Bildung - Einrichtung Museumspädagogik und Kulturwerkstatt

Und noch einmal Kulturentwicklungsplanung in Heidenheim: Das letzte Modul "Kulturelle Bildung" wurde nach einiger Verzögerung, die Corona und auch personellen Wechseln geschuldet war, mit Beschluss vom 19. Juli verabschiedet. Damit konnten zunächst wichtige Errungenschaften in der Kulturvermittlung zukunftsfähig gemacht werden.

Zum einen geht die bisherige Musikwerkstatt der Opernfestspiele Heidenheim, das mit Bundesmitteln über Jahre projektweise entwickelt wurde, nun als Kulturwerkstatt in den gesicherten Dauerbetrieb. Kinder und Jugendliche in der Stadt Heidenheim sowie im ländlichen Raum der Region Ostwürttemberg, die für sich vielleicht keinen Zugang zu Kunst und Kultur finden, werden so mit Veranstaltungsinhalten aus dem Bereich Festspiele und Kulturbüro in Berührung gebracht.

Ähnliches gilt für den Verein Kinder und Kunst. Die langjährige Pionierarbeit in Sachen Kunstvermittlung wird in eine museumspädagogische Abteilung für die Heidenheimer Museen überführt. Dies hilft der Heidenheimer Bildungslandschaft im wichtigen und traditionsreichen Bereich der Bildenden Kunst wie auch in den Themen Gesellschaft und Geschichte. Und es hilft den Heidenheimer Museen und allen voran dem renommierten Kunstmuseum, seine Inhalte zu erschließen und nicht zuletzt auch ihre Breitenarbeit deutlich auszubauen. Bürgermeisterin Simone Maiwald stellt dies unter das Motto: "Kunst und Kultur sind kein nice to have, sondern eine wesentliche Investition in die Zukunft unserer Gesellschaft."

(Erstellt am 16. Januar 2023)

Kontakt

Stadtverwaltung Heidenheim
Grabenstraße 15
89522 Heidenheim an der Brenz
Fax (0 73 21) 3 27-10 11