Schloss Hellenstein im Sommer

Kulturstiftung des Bundes fördert Kooperation

Ab 2023 werden drei ausgewählte Tanzproduktionen des Gärtnerplatztheaters im Rahmen des »Winterballett OH!« der Opernfestspiele Heidenheim präsentiert.

Durch eine dreijährige Kooperation mit dem Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz wird die Festspielstadt Heidenheim ihr kulturelles Profil um eine weitere Sparte ergänzen: Am Schauplatz der seit 1964 stattfindenden und national wie international renommierten Opernfestspiele Heidenheim (OH!) soll durch die Partnerschaft mit dem Münchner Ballett erstmals der Tanz Einzug halten. Den Einstieg ermöglichen dabei die opulenten Bilder, sinnlichen und spannenden Sujets, welche die Arbeit des Balletts des Staatstheaters am Gärtnerplatz unter Leitung von Karl Alfred Schreiner prägen.

Im unterjährigen Programm »Festspiele übers Jahr« der OH! werden drei ausgewählte Tanzproduktionen präsentiert. Dabei spielt die soeben mit dem OPUS KLASSIK ausgezeichnete Cappella Aquileia – Orchester der OH! unter der Leitung von Marcus Bosch eine tragende Rolle:

Ab 2023 wird die traditionelle »Winteroper OH!« mit der Cappella Aquileia für zunächst drei Jahre dem Genre Tanz umgewidmet. Gezeigt wird dabei als erstes »Winterballett OH!« das Handlungsballett »La Strada« von Marco Goecke nach dem gleichnamigen Film von Federico Fellini. Im Folgejahr gastiert das Münchner Ensemble mit dem Ballett »Undine« zur live gespielten Sinfonie Nr. 10 von Gustav Mahler und 2025 arbeiten die Cappella Aquileia und das Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz zusammen in der dann aktuellen Gastspielproduktion (diese ist noch nicht festgelegt).

»Ich freue mich sehr über die Möglichkeit, unsere international beachteten Choreografien und das Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz im Rahmen der Opernfestspiele Heidenheimpräsentieren zu können. Der zeitgenössische Tanz wird dadurch einem weiteren Publikumzugänglich gemacht.« unterstreicht Ballettdirektor Karl Alfred Schreiner das Engagement des Theaters.

Der Dirigent und Künstlerische Direktor der OH! Marcus Bosch sieht in der künftigen Zusammenarbeit einen weiteren Schub für die Festspielstadt Heidenheim: »Es ist wunderbar, dass wir diese Zusammenarbeit zwischen den Opernfestspielen Heidenheim und der Cappella Aquileia mit dem Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz mit seinem Direktor Karl Alfred Schreinerrealisieren können. Ich freue mich, dass wir im Rahmen der Förderung von Tanzland ein weiteres Mal einen Partner auf höchstem Niveau gefunden haben!«.

Das Vermittlungskonzept der Kooperation versucht insbesondere eine junge Zielgruppe jenseitsklassischer Abonnement-Inhaber anzusprechen: Oberstufenschülerinnen und junge Erwachsene ab 20 Jahren sollen mit offenen Proben und Publikumsgesprächen sowie dem Programm»Gemeinsam ins Konzert« Einblick in die Arbeit des Staatstheater-Balletts erhalten. Das Programm verbindet in Kooperation mit Schulen einen begleiteten Vorstellungsbesuch der OH! mit vorbereitenden Workshops für Klassikneulinge und einer Abschlussaufführung in einer Schule.

Erste Aufführung im Februar 2023

Die erste Aufführung im Rahmen der Kooperation wird am 11. Februar 2023 »La Strada« im Heidenheimer Festspielhaus CCH sein. Im Folgejahr kommt dann am 4. Februar 2024 die Produktion »Undine – ein Traumballett« nach Heidenheim.Die Kooperation wird gefördert im Programm Tanzland der Kulturstiftung des Bundes. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

(Erstellt am 05. Oktober 2021)

Kontakt

Stadtverwaltung Heidenheim
Grabenstraße 15
89522 Heidenheim an der Brenz
Fax (0 73 21) 3 27-10 11