Brenzpark und Restaurants müssen schließen

Die Landesregierung hat die Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus weiter verschärft. Deshalb wird ab Samstag, 21. März der Brenzpark bis auf weiteres geschlossen. Auch Restaurants und Cafés müssen nun komplett ihre Geschäfte schließen. Jedoch ist weiterhin eine Bestellung zur Abholung oder zum Liefern erlaubt.

Die neue Verschärfung bedeutet für jeden Einzelnen konkret: das Versammeln auf öffentlichen Plätzen und an öffentlichen Orten ist gesetzlich verboten. Wer sich nicht an das Verbot hält, begeht eine Straftat und muss mit Bußgeldern bis zu 25.000 Euro oder gar mit mehrjährigen Gefängnisstrafen rechnen. Es dürfen sich nur noch Gruppen von drei Personen, eine Familie oder ein Paar an diesen Orten aufhalten. Diese Maßnahme hat zum Ziel, die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus zu verringern und die Fortsetzung der Infektionsketten zu unterbrechen. Aus diesem Grund wird auch die Kontrolle auf den Spiel- und Sportplätzen weiter ausgebaut. Die Polizei und der Kommunale Ordnungsdienst werden die Einhaltung der aktuellen Verschärfung laufend prüfen.

Warnung vor falschen Beamten

Die Umstände das Coronavirus machen sich nun auch Kriminelle zu Eigen und gehen als falsche Beamte in der Berufskleidung von Polizei, Feuerwehr und Gesundheitsamt von Haustür zu Haustür, um sich durch Fragen nach der Funktion von Feuermeldern und ähnlichem Zugang zum Haus zu verschaffen.

(20. März 2020)

Zugeordnete Kategorien

Bürgertelefon Corona

Landratsamt Heidenheim:
07321 321-2600

Stadt Heidenheim:
07321 327-3355

RSS Feed

Die aktuellen Stadtnachrichten können Sie auch als RSS Feed abonnieren.

Presseservice

Nutzen Sie unseren Presseservice, um hochauflösendes Bildmaterial zu erhalten.