Schloss Hellenstein im Sommer. Foto: Oliver Vogel

WCM–Areal wird zum „Bildungscampus an der Brenz“

Die Gemeinschaftsschule am Brenzpark erhielt 2022 die Auszeichnung für „Beispielhaftes Bauen“
Die Gemeinschaftsschule am Brenzpark, Foto: Stadt Heidenheim

Das Gelände der ehemaligen Württembergischen Cattun Manufaktur (WCM) im Herzen Heidenheims wird zum „Bildungscampus an der Brenz“.

In unmittelbarer Nähe des Brenzparks entstehen und befinden sich bereits zahlreiche Bildungsangebote für Menschen aller Altersgruppen und Lebensphasen. In der Planung sind mit der „Werft“ und „Pixel“ zwei Großbauten vorgesehen.

„Als Hochschulstadt ist es uns ein zentrales Anliegen, im Bildungsbereich eine Vielfalt an Angeboten zu schaffen. Der Bildungscampus an der Brenz wird zu einem Zentrum der Wissensvermittlung, an dem Jung und Alt, Studierende und Unternehmen an zentraler Stelle zusammenkommen und auch voneinander profitieren können“, sagt Oberbürgermeister Michael Salomo.

 „Die ,Werft‘ und das ,Pixel‘ tragen künftig ihren wesentlichen Teil dazu bei, Orte zu schaffen, an dem wir dem Talent und der Innovation Raum geben.“ Die Idee zur „Werft“ hatten fünf Heidenheimer Unternehmer. Das Konzept für das Gebäude „Riverside“ umfasst 400 Quadratmeter für ein gastronomisches Angebot und 800 Quadratmeter für Bürofläche. Hinzu kommen kleine Wohneinheiten, die aufgrund neuer, patentierter Fenster keine Heizung mehr benötigen.

Mit dem „Pixel“, einem Projekt der Stadtwerke Heidenheim AG, ist ein weiteres Gebäude mit Großstadtcharakter in Planung. In unmittelbarer Nähe zur DHBW und auf der östlichen Seite des Bildungscampus an der B19 gelegen, wird es auf mehr als 10.000 Quadratmeter Wohnraum, Arbeitsplätze sowie Gastronomie- und Fitnessangebote bieten.

Die IHK Ostwürttemberg wird zudem auf dem Bildungscampus mit mehreren Mitarbeitenden vertreten sein, die im Rahmen des Transformationsnetzwerks Offensive Zukunft Ostwürttemberg dort arbeiten. Die IHK stellt dazu noch Mitarbeitende ein und wird die Räumlichkeiten auf dem Gelände perspektivisch in den kommenden Monaten beziehen.

Das Kinderhaus am Brenzpark in der Bauphase im April 2019
Das Kinderhaus am Brenzpark in der Bauphase im April 2019, Foto: Stadt Heidenheim
Das Kinderhaus am Brenzpark im Dezember 2019
Das Kinderhaus am Brenzpark im Dezember 2019, Foto: Stadt Heidenheim

Mit dem Kinderhaus am Brenzpark profitieren bereits Kinder vom ersten Lebensjahr an vom Bildungscampus. In der Zeit nach der Grundschule könnte der Weg zurück auf das Areal und zur angrenzenden Gemeinschaftsschule am Brenzpark führen. Dort werden Kinder und Jugendliche von der 5. Klasse an unterrichtet. Besonders wissbegierige Schülerinnen und Schüler sind an der Zukunftsakademie auf dem Campus an der richtigen Adresse: Hier werden spielerisch naturwissenschaftliche Interessen bestärkt und in zahlreichen, meist kostenfreien Kursen geforscht, entdeckt, experimentiert und konstruiert.

Spatenstich des zweiten DHBW Gebäudes im November 2021
Spatenstich des zweiten DHBW Gebäudes im November 2021, Foto: Stadt Heidenheim
Das Co-Working-Space „DOCK 33“
Das Co-Working-Space „DOCK 33“

Bis 2025 wird auf dem Gelände ein zweites DHBW-Gebäude entstehen. Die Duale Hochschule zieht mit ihren 20 Bachelor- und über 25 Masterstudiengängen bereits rund 900 Erstsemester an. Wer mit dem Gedanken spielt, ein Start-up zu gründen, findet auf dem Bildungscampus mit dem „DOCK 33“ in einem motivierenden und familiären Umfeld die nötige Unterstützung. Das Co-Working-Space betreut seit drei Jahren junge Start-ups und bietet günstige und zeitgemäße Arbeitsplätze. In Digitalisierungsfragen für das eigene Unternehmen findet sich im Digitalisierungszentrum „digiZ“ schon jetzt ein zuverlässiger Partner auf dem Areal.

(Erstellt am 16. Januar 2023)

Kontakt

Stadtverwaltung Heidenheim
Grabenstraße 15
89522 Heidenheim an der Brenz
Fax (0 73 21) 3 27-10 11