„Goldene Biene“ für Heidenheim

Für ihre blühenden Verkehrsinseln wurde die Stadt Heidenheim mit der „Goldenen Wildbiene“ ausgezeichnet. Der Wettbewerb des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg würdigt damit den Einsatz für den Artenschutz und die biologische Vielfalt. Die Stadt gibt damit ein Vorbild auch für die Gestaltung und Bewirtschaftung von privaten Grünflächen.

Die Verkehrsinsel der St. Pöltener Straße
Die Verkehrsinsel der St. Pöltener Straße

Der natürliche Lebensraum für Wildbienen und andere Insekten wird immer knapper. Laut Ministerium ist fast die Hälfte der heimischen Insektenarten in ihrem Bestand extrem reduziert oder vom Aussterben bedroht. Das Volksbegehren Artenschutz „Rettet die Bienen“ meldet, dass von den 460 Wildbienenarten über die Hälfte auf der Roten Liste stehen.

Gerade für die Wildbienen, aber auch für alle anderen Insekten und deren Brut sind die von der Stadtgärtnerei angelegten Verkehrsinseln und Blühstreifen entlang der Straßen wichtig. Insekten sind für das biologische Gleichgewicht der Pflanzen- und Tierwelt von zentraler Bedeutung. Aber nicht nur das: Insekten bestäuben die Stauden, Sträucher und Bäume, von denen wir Beeren und Obst ernten.

Hier ein aktuelles Video von den Verkehrsinseln in Heidenheim

Verkehrsinsel in den Seewiesen
Verkehrsinsel in den Seewiesen
Die Inseln sind nur mit einheimischen Pfanzen bepflanzt
Die Inseln sind nur mit einheimischen Pfanzen bepflanzt
(02. September 2019)

RSS Feed

Die aktuellen Stadtnachrichten können Sie auch als RSS Feed abonnieren.

Presseservice

Nutzen Sie unseren Presseservice, um hochauflösendes Bildmaterial zu erhalten.