Webersiedlung "Im Flügel"

Am Ende der Hauptstraße geht es rechts in den Flügel.
Dort ließ Herzog Friedrich I. von Württemberg, ein bedeutender Förderer der Heidenheimer Wirtschaft, zwischen 1600 und 1604 ca. 35 Häuser in einer Reihe nebeneinander vor dem südlichen Stadttor erbauen.
Die Siedlung sollte so zuzugswilligen Webern die Niederlassung in Heidenheim erleichtern und dadurch diesen hier schon seit dem Mittelalter bedeutenden Erwerbszweig intensivieren.
Im Keller der schmalen Häuser stand der Webstuhl, die übrigen Räume dienten Wohnzwecken. Die Form der langgestreckten Häuserzeile gab der Siedlung, die heute unter Denkmalschutz steht, ihren Namen.