Wirtschaftskraft

Typisch für Heidenheim und die Region Ostwürttemberg ist die Dominanz des verarbeitenden Gewerbes und der Industrie. Auch die Industrie- und Handelskammer Ostwürttemberg hat hier ihren Sitz an der Ludwig-Erhard-Straße. Die "IHK-Akademie der Wirtschaft" bietet in Heidenheim qualifizierte Aus- und Weiterbildung. Sieht man bei den Betrieben mit mehr als 200 Beschäftigten von Kreiskrankenhaus, Landratsamt, Stadtverwaltung, Stadtwerken, Kreissparkasse und Volksbank ab, bleiben ausschließlich Industrieunternehmen übrig, die das Schwergewicht bei der Zahl der Arbeitsplätze bilden. Auch zahlreiche kleinere Unternehmen im Sondermaschinenbau oder als Zulieferer für die größeren Betriebe repräsentieren die Breite des verarbeitenden Gewerbes.

Kaufkraftkennziffer

  • Einzugsgebiet: ca. 160.000 Einwohner
  • Die allgemeine Kaufkraftkennziffer für Heidenheim an der Brenz liegt bei 100 (Stand 2017).
  • Die Einzelhandelsbezogene Kaufkraftkennziffer liegt bei 100.

Umsatz

Der im Stadt- bzw. Gemeindegebiet von Heidenheim an der Brenz getätigte Einzelhandelsumsatz liegt bei 394,99 Mio Euro, die Zentralität liegt bei 139,5.

Zentralität

  • Die Zentralität für den Einzelhandelsstandort Heidenheim liegt bei 139,5 (Stand  2017).

Kontakt

Wirtschaftsförderung und Tourist-Information
Grabenstraße 15
89522 Heidenheim an der Brenz
Tel.: 07321 327-1080
Fax: 07321 323-1080