Vorfahrt fürs Fahrrad

Obwohl die Erfindung des Fahrrads vor 200 Jahren in Heidenheim mit einer Ausstellung im Rathaus groß gefeiert wurde, hat das Radeln für Oberbürgermeister Bernhard Ilg nichts mit Nostalgie zu tun. Vielmehr will er diesem Verkehrsmittel auch im Jahr 2018 Vorfahrt einräumen und das Radverkehrsentwicklungskonzept fortschreiben und ausbauen.

Die Stadt Heidenheim ist Gründungsmitglied in der „Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen“ (AGFK) und sieht sich im Austausch mit anderen Kommunen darin bestätigt, auf dem richtigen Weg zu sein. Ilg zufolge hatten diesen Eindruck auch die Teilnehmer am Fahrradaktionstag im vergangenen Sommer, bei dem der touristisch interessante Radweg auf der alten Landesstraße südlich von Mergelstetten, die neue Paul-Hartmann-Straße und die neue Ploucquetstraße präsentiert wurden.

Neben diesen Straßen erhielt die erst vor wenigen Tagen wieder geöffnete Römerstraße einen Schutzstreifen für Radler. Übrigens ist der Anteil der Straßenfläche, die den Radlern zur Verfügung steht, beträchtlich. Der Wert schwankt zwischen 20 und 27 Prozent, je nachdem, wie der Straßenraum aufgeteilt wird. „Das bedeutet nicht weniger, als dass ein Viertel unserer Investitionen in den Straßenbau den Radlern direkt zu Gute kommen“, hebt Ilg hervor.

Auch für die eigenen Mitarbeiter macht die Stadt Heidenheim das Radeln attraktiver. Der Umbau der Tiefgarage unterm Rathaus war die passende Gelegenheit, neben der neuen Einfahrt großzügige und überdachte Abstellplätze einzurichten, von denen auch die Innenstadtbesucher profitieren. Entlang der Erchenstraße wurden auf dem Gehweg, auf dem das Radeln erlaubt ist, die extremen Unebenheiten des Belags beseitigt.

In der Clichystraße wurden kurz vor der Einmündung der Bergstraße die Arkaden entfernt, die den Gehweg und den Radweg voneinander trennten. Schon auf Höhe des neu gebauten Parkhauses an der Clichystraße müssen die Radler in diesem Winter besonders aufpassen, weil die Markierungen für Gehweg, Radweg und Bushaltestelle fehlen. An dieser Stelle werden die Verhältnisse aber zeitig im Frühjahr geordnet, wenn der geplante Grünstreifen entlang des Parkhauses angelegt wird.

Im Jahr 2018 wird der Ausbau der Römerstraße nach Osten fortgesetzt. Für die Radler heißt das, dass sie an der Steigung zwischen dem Kleinen Bühl und den Großen Bühl einen Schutzstreifen erhalten, der sich nahtlos an den fertig gestellten Abschnitt anschließt. Die Römerstraße wird dann auch Teil einer Besichtigungsfahrt sein, wenn Ilg im Sommer zum zweiten Heidenheimer Fahrradtag einlädt. Er will diesen Anlass zur Tradition werden lassen, um das Radeln in der Stadt im Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer zu verankern.

(10. Januar 2018)

Zugeordnete Kategorien

RSS Feed

Die aktuellen Stadtnachrichten können Sie auch als RSS Feed abonnieren.

Presseservice

Nutzen Sie unseren Presseservice, um hochauflösendes Bildmaterial zu erhalten.