Römerstraße wird generalsaniert

Die Baustelle im Sanierungsgebiet Römerstraße hat heute im ersten Bauabschnitt begonnen und soll bis Dezember 2017 auf Höhe der Neunhoefferstraße fertig sein. Es handelt sich um eine Generalsanierung.

Aus dem jährlichen Straßensanierungsplan der Stadt Heidenheim zeichnete sich die Römerstraße schon lange als Sanierungsgebiet ab. Dabei wird aber nicht nur die Straße mit neuem Belag versehen. Viel mehr handelt es sich um eine Generalüberholung der 300 Meter langen Strecke. Die Stadt kümmert sich auch um die Kanalsanierung und den Vollausbau der Straße mit Radweg. Und die Stadtwerke verlegen zudem noch neue Wasserleitungen.

Und so sieht es nach dem Bau aus: Nach Beendigung der Baustelle wird es beidseitig der sanierten Römerstraße einen zwei Meter breiten Gehweg geben sowie einen Radfahrstreifen. Die bisherigen Parkbuchten auf der Nordseite bleiben erhalten.
Die Fahrbahn wird 5,5 Meter breit sein. Außerdem werden zwei Zebrastreifen mit Mittelinsel als Überquerungshilfen für Fußgänger auf Höhe des Römerplatzes und der Paradiesstraße entstehen.

Die Umleitung während der Bauphase erfolgt ab 20. April über die Bühlstraße bzw. die Seestraße und ist ausgeschildert. Anlieger werden gebeten während der Bauphase auf den Parkplätze in den Seitenstraßen auszuweichen.

Die Pläne für die Sanierungsmaßnahmen wurde bereits im November 2016 öffentlich gemacht und waren im Rathaus öffentlich ausgelegt. Dabei aufkommende Wünsche wurden in den Planungen berücksichtigt, insbesondere die im Rahmen des werkSTADT-Prozesses erarbeiteten Handlungsempfehlungen. Die Planungen der Baumaßnahmen wurden seitens des Verkehrsclubs Deutschlands ausdrücklich befürwortet.

(20. April 2017)

RSS Feed

Die aktuellen Stadtnachrichten können Sie auch als RSS Feed abonnieren.

Presseservice

Nutzen Sie unseren Presseservice, um hochauflösendes Bildmaterial zu erhalten.