Saison 2016

La Bohème

Oper von Giacomo Puccini in vier Bildern

Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa
Nach dem Roman „Les scènes de la vie de bohème“ von Henri Murger

PREMIERE Freitag, 8. Juli 2016, 20 Uhr
weitere Termine:
9. / 15. / 16. / 22. / 23. / 29. / 30. Juli und 3. / 5. August 2016, 20 Uhr
Schloss Hellenstein / Festspielhaus CCH*

„Fesseln, überraschen, rühren“
Opernfestspiele Heidenheim  setzen 2016 auf die Operndevise von Giacomo Puccini

 
In der Festspielsaison 2016  kommt der Klang des Pariser Künstlerviertels Montmartre auf den Schlossberg – die Opernfestspiele Heidenheim präsentieren Giacomo Puccinis Oper „La Bohème“ in einer Inszenierung von Petra Luisa Meyer. Auch in der neuen Spielzeit begrüßen die OH! und ihr Künstlerischer Direktor Marcus Bosch herausragende, internationale Solisten und die Stuttgarter Philharmoniker als Festspielorchester. Am 8. Juni 2016 findet im Rittersaal auf Schloss Hellenstein oder im Festspielhaus Congress Centrum die Premiere statt.
Ein kleines Café, ein gutes Glas Wein, Musik und Liebe. Es gibt nur eine Stadt, in der all das in Reinkultur zu finden ist – Paris. Im Quartier Latin, dem lateinischen Viertel, wohnten einst die Studenten der nahegelegenen Sorbonne und die Künstler, die statt mit Geld oft mit ihren künstlerischen Kreationen bezahlten, gehörten zur Stammkundschaft der vielen Restaurants. In einer kleinen Seitenstraße nahe dem Louvre steht bis heute das Café Momus – der Ort, an dem sich das Leben der vier Protagonisten aus Puccinis 1896 uraufgeführte Oper „La Bohème“ abspielt.
Der Dichter Rodolfo und der Maler Marcello bewohnen gemeinsam eine heruntergekommene Mansardenwohnung nahe dem Café Momus. Der Philosoph Colline und der Musiker Schaunard gesellen sich oft zu ihnen. Geldnot, Hunger und Kälte bestimmen das Dasein der vier Bohémiens, deren Lebensmut dennoch ungebrochen bleibt. Doch dann treffen Rodolfo und Marcello auf Mimì und Musette. Die beiden Paare erleben Leidenschaft, Fröhlichkeit und Liebe mit all ihren Freuden und Leiden. „Das ist Menschlichkeit, das ist Empfindung, das ist Herz.“, schrieb Puccini 1893, nachdem er die Vorlage „Scènes de la vie de Bohème“ von Henri Murger gelesen hatte. Das Schicksal der Figuren, das Aufblühen und Verwelken, die einzelnen Ideale und Lebenswege hat Giacomo Puccini in seiner Musik eingefangen. Das Gefühl einer großen Sehnsucht, die schmerzt, weil es keine Erfüllung gibt.

Tickets seit dem 4. Juli 2015 erhältlich!
 


Eröffnungskonzert

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Anton Bruckner

Wolfgang Amadeus Mozart - Klavierkonzert A-Dur, KV 414
Anton Bruckner - 7. Sinfonie E-Dur

Evgeni Bozhanov, Klavier
Stuttgarter Philharmoniker
Marcus Bosch, Leitung

23. Juni 2016, 20 Uhr
Rittersaal Schloss Hellenstein / Festspielhaus CCH*


GALAKONZERT

Lebensbeichte

Werke von Pjotr Iljitsch Tschaikowski
Violinkonzert D-Dur
Sinfonie Nr. 6 h-Moll "Pathétique"

Leticia Moreno, Violine
Staatsphilharmonie Nürnberg
Marcus Bosch, Leitung

14. Juli 2016, 20 Uhr
Rittersaal Schloss Hellenstein / Festspielhaus CCH*


*Abhängig von der Witterung findet die Vorstellung im Schloss Hellenstein (Rittersaal) oder im Festspielhaus Congress Centrum Heidenheim statt. Das gilt auch für den Fall, dass die erwartete Temperatur am Ende der Aufführung unter 17°C sinken soll. Die Stuttgarter Philharmoniker und die Festspielleitung bitten dafür im Sinne der musikalischen Qualität um Verständnis.
Sollte eine Vorstellung im Rittersaal abgebrochen werden müssen, bitten wir um Verständnis, dass, wie bei Freilichtaufführungen üblich, kein Ersatzanspruch besteht.
Alle Plätze sind automatisch mit auf Ihrem Eintrittsticket ausgewiesen. Keine Rücknahme, kein Umtausch von gekauften Karten. Änderungen vorbehalten.