Bildhauersymposion Heidenheim

Im Symposion fertigt der Künstler seine Arbeit außerhalb des Ateliers in der Auseinandersetzung mit der Öffentlichkeit und Kollegen. Gerade dem Bildhauer bietet sich diese Möglichkeit sehr selten. Technischer und materieller Aufwand stehen dem in der Regel entgegen.
Stadt und Region Heidenheim zeichnen sich durch eine Vielzahl und Vielfalt von Betrieben aus, die in der Verarbeitung unterschiedlichster Materialien hochqualifiziert sind.
Da Bildhauerei an sich technisch - handwerkliche Arbeit ist, liegt nichts näher als den bislang sporadischen Kontakt zwischen Kunst und Industrie, Handel, Gewerbe zu einer ständigen Einrichtung auszubauen.
Dies ist die Absicht des Bildhauersymposions Heidenheim.
Ausgewählte Künstler arbeiten mit unterschiedlichsten Materialien unter Werkstattbedingungen. In der praktischen Zusammenarbeit zwischen dem Bildhauer und dem Betrieb entsteht das Werk, Kunst im öffentlichen Raum. (Quelle: Bildhauersymposion Heidenheim)

Werk 13

Das Bildhauersymposion Heidenheim bietet im Rahmen von „WERK 13“ sechs Künstlern die Möglichkeit, eine Arbeit für den öffentlichen Raum herzustellen. Hochqualifizierte Unternehmen aus Heidenheim und der näheren Umgebung mit unterschiedlichen Material- und Technologiebereichen stellen einem Künstler für einen festgelegten Zeitraum einen Arbeitsplatz zur Verfügung. Der Künstler erstellt in dem vorgegebenen zeitlichen und materiellen Rahmen eine Arbeit, die anschließend in Heidenheim aufgestellt wird.
(Quelle: Bildhauersymposion Heidenheim)

Wussten Sie schon...

Egal ob Radtouren, Fahrradparken oder Radverkehrsentwicklungskonzept. Hier ist alles auf einer Seite: