Sprachförderung nach dem „Heidenheimer Modell“

Sprache ist der Schlüssel zur Bildung und Türöffner zu gesellschaftlichen Lebensstrukturen. Deshalb nehmen Heidenheimer Kindertageseinrichtungen in kirchlicher und städtischer Trägerschaft sowie Schulen neben der Sprachentwicklung und -förderung in der Familie eine tragende Rolle auf diesem Gebiet ein. Die ganzheitliche Sprachförderung des „Heidenheimer Modells“ bietet allen betroffenen  Kindern eine alters- und entwicklungsgerechte Sprachförderung an. Lernen mit allen Sinnen: Tanzen, Malen, Spielen, Singen, Suchen und Sortieren mit Auge, Kopf, Herz und Hand, dabei zielgerichtet und spezifisch vom jeweiligen Sprachstand des einzelnen Kindes ausgehend.
 
Im „Heidenheimer Modell“ erleben die Kinder vom Eintritt in die Kindertages-einrichtung bis in die Grundschule gezielte Sprachförderung durch ausgebildete Fachkräfte. Die Förderung erfolgt sowohl alltagesintegriert in Großgruppen als auch individuell in Kleingruppen.
Die Sprachförderung berücksichtigt die Vorgaben der außerschulischen Hausaufgaben-, Sprach- und Lernhilfe (HSL-Richtlinie) für die Schule und die Sprachförderung in allen Tageseinrichtungen für Kinder mit Zusatzbedarf (SPATZ-Richtlinie).

Kontakt

Kinder, Jugend und Familie
Grabenstraße 15
89522 Heidenheim an der Brenz
Tel.: (0 73 21) 3 27 52 14